Muggendorf

13 Kircheneintritte und 148 Austritte im Dekanat Forchheim

Mit "Back to church sunday" hat die anglikanische Kirche in England ein Projekt gestartet, das längst in Deutschland und jüngst auch im kleinen Flächendekanat Forchheim angekommen ist. "Gottesdienst e...
Artikel drucken Artikel einbetten
Der neugewählte Dekanatsausschuss Foto: Paul Pöhlmann
Der neugewählte Dekanatsausschuss Foto: Paul Pöhlmann

Mit "Back to church sunday" hat die anglikanische Kirche in England ein Projekt gestartet, das längst in Deutschland und jüngst auch im kleinen Flächendekanat Forchheim angekommen ist. "Gottesdienst erleben" hieß deshalb ein Vortrag von Pfarrer Michael Wolf vom Amt für Gemeindedienste in Nürnberg bei der konstituierenden Sitzung der Dekanatssynode in Muggendorf.

"Wir könnten einmal wieder in die Kirche gehen. Lade jemanden ein, den du kennst", forderte der Referent auf. Man wolle auch keine Termine vorschreiben, sondern es den Kirchengemeinden überlassen, "Gottesdienst erleben" umzusetzen, sagte Dekan Günther Werner.

Der Synode lag auch der Bericht des Dekans vor. Der Dekanatsbezirk Forchheim sei fest verwurzelt in der Region Fränkische Schweiz. "Die Bindung an die Menschen in Stadt und Land ist uns sehr wichtig und treibt uns an, die Anliegen der Menschen zu bedenken und entsprechende Angebote zu unterstützen. Wir bieten deshalb in allen Gemeinden eine ortsnahe und umfassende kirchliche Begleitung sowie regelmäßig Gottesdienste an Sonn- und Feiertagen an. Gleichzeitig sind wir auch durch unser Partnerschaftsprojekt in Tansania in die Verantwortung der weltweiten Kirche eingebunden", fasste Günther Werner zusammen.

Aus dem kirchlichen Leben im Dekanat waren zu verzeichnen: 144 Taufen, 13 Kircheneintritte, 148 Austritte, 134 Konfirmierte, 51 Trauungen, 208 Bestattungen.

Vor der Wahl des neuen Dekanatsausschusses umschrieb Günther Werner dessen Aufgaben. So befasse sich dieses Gremium hauptsächlich mit inhaltlichen Fragen. Dazu gehöre auch, Dinge innerhalb des Dekanates zu koordinieren, sowie die Finanzpolitik der regionalen Kirchenverwaltung.

Dem Präsidium gehören künftig an: Dekan Günther Werner von Amts wegen, Wolfgang Streit (Diakonie) und Lothar Fietkau (Forchheim St. Johannis) wurden gewählt. Ebenfalls gewählt wurden von den Pfarrern: Cornelia Meyer, (Kirchengemeinde Muggendorf), Martin Völkel (Aufseß), Stefan Berner (Ebermannstadt), Peter Zeh (Kirchahorn). Aus den Reihen der Kirchenvorsteher sind es Michael Messingschlager (Ebermannstadt), Josefine Stappenbacher (Heiligenstadt), Robert Glenk und Wolfgang Topf (Christuskirche), Roland Hohe (Muggendorf), Daniel Wagner (Hetzelsdorf.). Paul Pöhlmann

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren