Laden...
Bischberg

129 wollen in den Gemeinderat

Um den Einzug in den Bischberger Gemeinderat bemühen sich sieben Listen. Es sind die gleichen Parteien und Wählergruppen wie schon bei der Wahl vor sechs Jahren
Artikel drucken Artikel einbetten
+1 Bild

Der prominenteste Gemeinderatskandidat in Bischberg findet sich ganz versteckt im mittleren Bereich des sehr großen Stimmzettels. Auf Platz 10 der Liste, die nur die fünfte auf dem Zettel ist, steht Johann Pfister. Ob der sich nach 24 Amtsjahren als Bürgermeister wirklich noch mal den Gemeinderat antun will? Dass er in den Kreistag will, kann man dem umtriebigen 68-Jährigen schon abnehmen.

In Bischberg steht jedenfalls für einen der 20 Sitze im Gemeinderat eine große Zahl an Alternativen bereit. Genau gesagt 129. Fünf der sieben antretenden Listen schöpfen das Kontingent von 20 Kandidatinnen und Kandidaten voll aus. Das sind die Bürgerinitiative (BI, 2014: 28,6 Prozent / 2 Sitze), die Freien Wähler (2014: 7,1 Prozent/1 Sitz), Das Forum für Bischberg (2014: FFB, 6,0 Prozent, 1 Sitz), die CSU (2014: 25,2 Prozent, 5 Sitze) und die SPD (2014: 13,1 Prozent (2 Sitze). Die Grünen (2014: 8,2 Prozent, 2 Sitze) treten mit 18, die Aktiven Bürger (2014: AB, 11,8 Prozent, 3 Sitze) mit zwölf Kandidaten an.

Dass unter den 129 Bewerbern fast ein Drittel Frauen sind, ist vor allem den Grünen zu verdanken. Die haben gleich elf Frauen auf ihrer 18er-Liste. Am nächsten kommt dem noch die BI mit sieben von 20. hak

Verwandte Artikel