113 Vereine und Verbände kamen zum Festzug nach Neuses

Neuses — Der Fahneneinzug nach dem Festumzug anlässlich der 125-Jahr-Feier der Freiwilligen Feuerwehr Neuses schien kein Ende zu nehmen. Fahnenträger an Fah...
Artikel drucken Artikel einbetten
Blumen-Frauen im Festzug von Neuses.
Blumen-Frauen im Festzug von Neuses.
+1 Bild
Neuses — Der Fahneneinzug nach dem Festumzug anlässlich der 125-Jahr-Feier der Freiwilligen Feuerwehr Neuses schien kein Ende zu nehmen. Fahnenträger an Fahnenträger reihten sich ins Glied und zogen - ihre Fahnen stolz in die Höhe stemmend - unter den Marschklängen der Leutenbacher Musikanten und dem tosenden Applaus der Gäste im riesigen 2500-Mann-Zelt ein.
Vorsitzender Michael Hofmann verlas und begrüßte 113 teilnehmende Vereine und Verbände vom Rednerpult. Die vielen Zuschauer am Straßenrand, die das Spektakel mitverfolgten, applaudierten kräftig den Teilnehmern. Der Tross wurde von den Mitgliedern der Jubelwehr angeführt, es folgte eine Kutsche mit den verdienten Mitgliedern Jubelwehr. Darin saßen Fritz Pfister, Martin Holzmann, Heinrich Arneth, Paul Leisgang, Helmut Sponsel und Ex-MdL Walter Hofmann. Sie hatten sich diese Ehre aufgrund ihrer über 60-jährigen Vereinszugehörigkeit verdient.
Es folgten die beiden Schirmherren Landrat Hermann Ulm und Bürgermeister Claus Schwarzmann (BB), gefolgt von den Ehrengästen: die Bundestagsabgeordneten Thomas Silberhorn (CSU) und Andreas Schwarz (SPD); der Landtagsabgeordneten Thorsten Glauber (FW); Pfarrer Daniel Schuster und die Feuerwehrführungskräfte des Landkreises. Elf Musikkapellen, der Musikverein Pautzfeld, der Musikverein Eggolsheim, der Musik- und Gesangverein Unterstürmig, der Musikverein Pinzberg, die FFW-Kapelle Forchheim, die Blaskapelle Poxdorf, der Spielmannszug Jahn Forchheim, der Musikverein Heroldsbach, der Spielmannszug der FFW Hemhofen, die Stadtkapelle Höchstadt und der Musikverein Gößweinstein gaben beim Zug durch den Ort musikalisch den Takt vor.


was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren