Bad Kissingen

100 Sänger von sechs bis 86 Jahren auf einer Bühne

100 Sänger vom Gesangverein 1883 Garitz machten sich auf den Weg in die Wandelhalle - Jung und Alt, im Alter von sechs bis 86 Jahren. In den zurückliegenden Wochen hatten sie sich auf den Auftritt am ...
Artikel drucken Artikel einbetten
Chor und Publikum sangen gemeinsam das Schlusslied in der Wandelhalle. Foto: Hermann Schober
Chor und Publikum sangen gemeinsam das Schlusslied in der Wandelhalle. Foto: Hermann Schober
100 Sänger vom Gesangverein 1883 Garitz machten sich auf den Weg in die Wandelhalle - Jung und Alt, im Alter von sechs bis 86 Jahren. In den zurückliegenden Wochen hatten sie sich auf den Auftritt am Saaleufer vorbereitet, zuhause in Garitz zwischen dem Garitzer See und den Ufern des Marbachs. Wieder einmal war der Gesangverein dabei bei der musikalischen Sommerreise entlang der Saale. Das Floß des Saale-Musicums hatte schon im Landkreis Main-Spessart angelegt, aber es kehrte eigens für dieses Konzert wieder um.
Für Projektleiter Erdinc Yurdakul von der Musikakademie Hammelburg war das die Gelegenheit, bei der 15. Auflage des Musicums die Garitzer Sänger kennenzulernen. Auch das Publikum war erwartungsvoll zum Chorkonzert gekommen, und auch hier waren Jung und Alt vereint: Kurgäste, Kissinger und natürlich Garitzer, die treu ihre Sänger begleiteten. Sabine Strobel-Zisler freute sich bei ihrer Begrüßung über den zahlreichen Besuch. Ganz besonders stolz stellte sie den neuen Garitzer Kinderchor unter der Leitung von Antje Kopp vor. Die Kinder erfrischten mit ihren Darbietungen, die sie mit kleinen Choreographien ergänzten.


Liebe und Besinnlichkeit

Andrea Metzler dirigierte die klassischen Chorformationen des Gesangvereins. Lieder der Liebe und der Besinnlichkeit brachten der Frauenchor und der Männerchor zu Gehör. Fernweh und Heimweh wechselten sich ab bei den Liedern des gemeinsamen Gemischten Chors. Besonders zu Herzen gingen das "Heidenröslein" nach Johann Wolfgang von Goethe, "Im Abendrot" von Franz Schubert oder "Wenn der Abendwind leise weht" mit der Akkordeonbegleitung von Ehrendirigent Robert Bauch und Stefan Ammersbach am Klavier.
Der vor gut zehn Jahren ins Leben gerufene Chor InTakt hat sich mittlerweile zu einem der bekanntesten Popchöre der Region entwickelt. Unter der Leitung von Dirigent Stefan Ammersbach kamen ruhige deutsche a-cappella Lieder, aber auch englische Popsongs mit viel Energie und guter Laune zum Vortrag. Corinna Ammersbach begleitete an der Querflöte.
Vorsitzender Georg Riedmann bedankte sich bei allen Mitwirkenden des Gesangvereins Garitz und beim Publikum. Das gemeinsame Lied "Kein schöner Land in dieser Zeit" beendete den kurzweiligen Liederabend. Die Garitzer Sänger kehrten zurück zu Marbach und Garitzer See, und manch einer dürfte noch vor dem Anstieg eine kleine Rast am Kissinger Stadtstrand eingelegt haben. red
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren