Hausen
Nominierung

100 Prozent Zustimmung für Ruppert als Kandidat fürs Bürgermeisteramt

Bernd Ruppert will bei den Kommunalwahlen im kommenden Jahr Bürgermeister in Hausen werden. Der CSU-Ortverband bestimmte Ruppert bei der Nominierungsversammlung am Wochenende im voll besetzten Sporthe...
Artikel drucken Artikel einbetten
Bernd Ruppert (links) und CSU-Ortsverbandsvorsitzender Franz-Josef Ismaier nach der Nominierung Rupperts Foto: privat
Bernd Ruppert (links) und CSU-Ortsverbandsvorsitzender Franz-Josef Ismaier nach der Nominierung Rupperts Foto: privat

Bernd Ruppert will bei den Kommunalwahlen im kommenden Jahr Bürgermeister in Hausen werden. Der CSU-Ortverband bestimmte Ruppert bei der Nominierungsversammlung am Wochenende im voll besetzten Sportheim einstimmig als Kandidaten.

Eingangs hatte der Vorsitzende des CSU Ortsverbandes Hausen, Franz-Josef Ismaier, den Vorschlag des CSU-Vorstands begründet und Ruppert vorgestellt. Der zeigte sich ob des flammenden Plädoyers sichtlich bewegt und schilderte dem Publikum seinen Lebensweg in Hausen und die Gründe für seine Entscheidung, hier zu bleiben und für seine Heimat etwas bewegen zu wollen.

Wie Ruppert deutlich machte, braucht die Gemeindeverwaltung eine starke, erfahrene Person mit Führungsqualitäten hinsichtlich Personal und Umsetzungsstärke. In seinem Beruf sei er Führungskraft bei der Post für zwei Vertriebsregionen mit 34 direkt zugeordneten Mitarbeitern. Nicht nur Personalführung, sondern auch die fachliche und wirtschaftliche Verantwortung hierfür liege auf seinen Schultern.

Deutlich wurde demnach, dass Ruppert, bislang Zweiter Bürgermeister der Gemeinde, alle maßgeblichen Projekte mitgeprägt hat. Ob beim Feuerwehrhaus, Lohe V oder bei Fördergeldern. In den zahlreichen Vertretungszeiten habe er die Basis geschaffen, damit diese Projekte umgesetzt werden können. Über die Jahre habe er ein Netzwerk aufgebaut und zuverlässige Partner gefunden im Landkreis, im Bayerischen Landtag (Michael Hofmann) und im Bundestag (Thomas Silberhorn).

Wie bei der Nominierungsversammlung deutlich wurde, werden Ruppert Führungskraft, Engagement und ein bemerkenswertes Durchhaltevermögen zugeschrieben, zudem setze er auf Kommunikation und such aktiv das Gespräch mit den Bürgern.

100 Prozent Zustimmung

Michael Hofmann (MdL) fungierte als Wahlleiter, die Wahl erfolgte in geheimer Abstimmung. Und alle Mitglieder des Ortsverbands sprachen sich für Ruppert aus. Der Applaus im Sportheim war dementsprechend groß und lang.

Abschließend wurde noch auf die Vorstellungstermine am 7. November im Sportheim Hausen und am 14. November im Sportheim in Wimmelbach, jeweils um 19 Uhr, hingewiesen. An diesen beiden Tagen haben die Bürger die Möglichkeit, Bernd Ruppert zu erleben und ihm ihre Wünsche für die Zukunft von Hausen mit auf den Weg zu geben. red

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren