Coburg

100 000 Euro als Startkapital

Das Coburger Start-up Movaco erhält ein Gründerstipendium, das eine stattliche Anschubfinanzierung darstellt. Die staatliche Exist-Förderung finanziert die drei Firmengründer für ein Jahr.
Artikel drucken Artikel einbetten
Das Movaco-Team freut sich über das Gründerstipendium. Foto: privat
Das Movaco-Team freut sich über das Gründerstipendium. Foto: privat

Mit nicht viel mehr als einer Idee, einem innovativen Video und viel Überzeugungskraft waren die drei Coburger Studenten Valentin Eiber, Tim Hellwig und Franz Liebermann vor einem Jahr beim Ideenwettbewerb "Pitch & Beer" gegen gestandene Gründerteams angetreten und hatten auf Anhieb den Publikumspreis gewonnen.

Mittlerweile haben sie ihre Software und App Movaco im Coworking Space am Schlachthof mit Unterstützung durch das regionale Netzwerk des Digitalen Gründerzentrums Zukunft.Coburg.Digital und des Coaching-Angebots des Partners BayStart-up weiterentwickelt. Gefördert von der Hochschule Coburg bewarben sie sich erfolgreich um ein Exist-Gründerstipendium und erhalten nun ihre erste große finanzielle Förderung von über 100 000 Euro für ein Jahr.

"Durch das Stipendium können wir uns nun in Vollzeit unserem Start-up Movaco widmen und die Entwicklung unseres ersten Produktes vorantreiben. Bald können dann auch andere unsere vernetzte Mobilität erfahren", sagt Valentin Eiber, Mitgründer von Movaco.

Zielgruppe: Pendler und Firmen

Die intelligente Software des Teams Movaco erleichtert Pendlern den alltäglichen Weg zum Arbeitsplatz durch die Organisation von Fahrgemeinschaften. Auch Unternehmen profitieren von der Plattform, da sie damit Kosten sparen und sich als Arbeitgeber attraktiv und zukunftsfähig präsentieren. Durch die Zusammenführung von Umweltschutz und Nachhaltigkeit, sozialer Verantwortung und digitaler Innovation unterstützt Movaco Firmenkunden und deren Mitarbeiter.

Ihren Arbeitsplatz behalten die Gründer auch weiterhin im Coworking Space von Zukunft.Coburg.Digital in der Villa am Schlachthof. "Die Atmosphäre im Coworking Space stellt die optimalen Bedingungen für die Umsetzung innovativer Ideen dar. Wir freuen uns immer über neue Gesichter und interessante Gespräche", sagt Franz Liebermann, Mitgründer von Movaco.

Kontakte zu Unternehmern

Zukunft.Coburg.Digital unterstützt Gründer in der Region durch einen Coworking Space, der ihnen eine berufliche Heimat und einen Ort zum kreativen Austausch mit Feedbackkultur bietet. Außerdem hilft die Initiative dabei, Kontakte zu Unternehmern in der Region zu knüpfen und sich zum Beispiel bei Formaten wie "Pitch & Beer" in der Öffentlichkeit zu präsentieren. Darüber hinaus erhalten sie fachlichen Input zum Thema Gründung - zum Beispiel bei Veranstaltungen wie dem Gründer-Salon. Gemeinsam mit den Beratern von BayStart-up begleitet Zukunft.Coburg.Digital Gründer und Start-ups auf ihrem Weg zum erfolgreichen Unternehmen.

"Wir freuen uns, dass die Gründerförderung in Coburg Früchte trägt, und hoffen, dass der Erfolg von Movaco auch weitere Gründer in Coburg motiviert, weiterhin ihre Ideen zu verfolgen", sagt Eric Rösner, Geschäftsführer von Zukunft.Coburg.Digital.

Valentin Eiber, Tim Hellwig und Franz Liebermann sind seit drei Jahren die ersten Gründer in Coburg, die das Exist-Stipendium erhalten. Das Programm unterstützt Studierende, Hochschulabsolventen und Wissenschaftler dabei, ihre innovativen, technologie-orientierten Gründungsideen zu realisieren, sofern sie signifikante Alleinstellungsmerkmale und gute wirtschaftliche Erfolgsaussichten haben. red

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren