Weißenohe

10 716 Euro fürs Projekt

Was wäre die Chorakademie ohne ihren Schatzmeister Herbert Meier? Dessen Engagement für das Leuchtturmprojekt hob Eduard Nöth, Vorsitzender des Freundeskreis Chorakademie im Benediktinerkloster Weißen...
Artikel drucken Artikel einbetten
Bei der Scheckübergabe (v. l.): Norbert Mischke, Weißenohes Bürgermeister Rudolf Braun, Schatzmeister Herbert Meier, Matthias Thissen und Eduard Nöth (rechts hinten)  Foto: Petra Malbrich
Bei der Scheckübergabe (v. l.): Norbert Mischke, Weißenohes Bürgermeister Rudolf Braun, Schatzmeister Herbert Meier, Matthias Thissen und Eduard Nöth (rechts hinten) Foto: Petra Malbrich

Was wäre die Chorakademie ohne ihren Schatzmeister Herbert Meier? Dessen Engagement für das Leuchtturmprojekt hob Eduard Nöth, Vorsitzender des Freundeskreis Chorakademie im Benediktinerkloster Weißenohe, an Herbert Meiers 70. Geburtstag lobend hervor.

Dessen Jubeltag nahmen die Verantwortlichen zum Anlass zweier Scheckübergaben mit einem Gesamtbetrag von 10 716 Euro. Den Betrag darf Herbert Meier dann als Einnahme auf das Konto zur Verwirklichung der Chorakademie verbuchen.

Auf den Startschuss dieses Leuchtturmprojekts warten nicht nur die Verantwortlichen, sondern auch die Sänger. Einen bewundernden Blick nach Weißenohe für das Projekt gibt es auch aus anderen Bundesländern, aus Rheinland-Pfalz beispielsweise. Das ist die Heimat des Elan-Touristik-Unternehmers Matthias Thissen. Auf Initiative des Schatzmeisters Herbert Meier wurden bereits fünf Chorreisen über das Reiseunternehmen durchgeführt. Thissens Motto lautet, die Chorakademie und den Sängerbund beim Erfolg zu unterstützen.

Kurzerhand stellte er deshalb einen Scheck in Höhe von 10 000 Euro für die künftige Chorakademie in Weißenohe aus. Damit wolle er den guten Zweck der Chorakademie und der Stiftung weiterentwickeln. Matthias Thissen erklärte, die Rheinländer seien durch den Karneval zur Frechheit erzogen worden. "Doch was hier passiert, ist eine einmalige Sache in ganz Deutschland", sagt Thissen.

Geld vom Landkreissingen

Ganz für die Chorakademie engagieren sich die vielen Sänger aus den Sängerkreisen. Das Landkreissingen Erlangen-Forchheim fand vor einer Woche in der Klosterkirche in Weißenohe statt. Spenden zugunsten der Chorakademie waren erbeten. Norbert Mischke, der Vorsitzende des Sängerbunds Erlangen-Forchheim, freute sich deshalb, Schatzmeister Herbert Meier die Spenden in Form eines Scheck in Höhe von 716 Euro überreichen zu dürfen, nicht ohne auf das nächste Konzert zugunsten der Chorakademie hinzuweisen. Der Landkreis Erlangen-Höchstadt singt am 23. November für die Chorakademie.

Eduard Nöth jedenfalls betonte, seinen und Herbert Meiers 75. Geburtstag in den neuen fertigen Räumen der Chorakademie feiern zu wollen. Der Startschuss für die Bauarbeiten werde sehnsüchtig erwartet und solle im nächsten Jahr fallen. Damit sprach Nöth auch Herbert Meiers Wunsch aus, das Leuchtturmprojekt bald in der Umbauphase zu begleiten.

Der Männergesangverein Eckenhaid würdigte anschließend Herbert Meiers Engagement mit einem Gesangsbeitrag. Petra Malbrich

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren