Laden...
Bad Kissingen

1,8 Millionen für die Stadt

Vor fünf Jahren verkündete die Stadt Bad Kissingen, sie müsse auf eine Rüge des Kommunalen Prüfungsverbandes hin für zurückliegende Straßenerneuerungen von ...
Artikel drucken Artikel einbetten
Vor fünf Jahren verkündete die Stadt Bad Kissingen, sie müsse auf eine Rüge des Kommunalen Prüfungsverbandes hin für zurückliegende Straßenerneuerungen von Anliegern Ausbaubeiträge nachkassieren. Nach Angaben des Rathauses ist die Angelegenheit inzwischen weitgehend erledigt. Insgesamt ging es bei den Projekten um 3,2 Millionen Euro Kosten, davon entfielen 1,8 Millionen Euro auf die Anlieger. Diese Beiträge sind wohl weitgehend kassiert. Es gebe lediglich noch ein gutes Dutzend offene Widerspruchsverfahren, erklärte Pressesprecher Thomas Hack. Dabei gehe es nur noch um 50 000 Euro. far

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.