LKR Bamberg

1:1 in letzter Minute

Die SpVgg Stegaurach muss sich gegen Reichmannsdorf mit einem Punkt begnügen.
Artikel drucken Artikel einbetten
SpVgg Stegaurach - SC Reichmannsdorf. Die Stegauracher Luca Hörnes (links) und Robert Jäger (rechts) bremsen den Sassanfahrter Stanislaw Nikiforow in seinem Offensivdrang. Foto: sportpress
SpVgg Stegaurach - SC Reichmannsdorf. Die Stegauracher Luca Hörnes (links) und Robert Jäger (rechts) bremsen den Sassanfahrter Stanislaw Nikiforow in seinem Offensivdrang. Foto: sportpress

Mit dem 2:0 beim SV Ober-/Unterharnsbach (12.) haben die Fußballer des FSV Buttenheim am 20. Spieltag ihren Drei-Punkte-Vorsprung in der Kreisliga Bamberg behauptet. Der Verfolger TSV Burgebrach bezwang den TSV Hirschaid (8.) mit 3:0. Mit 2:0 setzte sich der Tabellendritte ASV Sassanfahrt beim SV Dörfleins (10.) durch. Mit 4:2 schlug der SV DJK Tütschengereuth (13.) die SpVgg Rattelsdorf (4.). Der SV Pettstadt (6.) verlor mit 0:3 beim Tabellennachbarn SV Zapfendorf (5.). 1:1 spielte die SpVgg Stegaurach (7.) gegen den SC Reichmannsdorf (9.). Mit 2:1 behauptete sich der SV Hallstadt (11.) beim Schlusslicht DJK Gaustadt. Im Kellerderby unterlag der SC Markt Heiligenstadt der SG TSV Schlüsselfeld/TSV Aschbach mit 0:1. TSV Burgebrach - TSV Hirschaid 3:0

In der ersten Hälfte konnte sich keine der beiden Mannschaften echte Torchancen herausspielen, so dass es torlos in die Pause ging. Nach einer Stunde Spielzeit legten die Burgebracher einen Zahn zu, und es fielen dann auch die Tore. Zunächst war es Daniel Baier, der in der 62.Minute mit einem Schuss, der von der Unterkante der Latte hinter die Linie sprang, die 1:0-Führung erzielte. In der 71.Minute erhöhte der TSV auf 2:0, als nach einem flach hereingegebenen Freistoß von Spielertrainer C. Trunk Simon Seuling frei am Fünf-Meter-Raum am schnellsten schaltete und den Ball ins kurze Eck beförderte. Die Entscheidung fiel in der 86.Minute, als H. Weber nach einem weiten Pass aus der eigenen Hälfte den Ball in den Lauf von Manuel Beck weiterleitete, und dieser kaltschnäuzig zum 3:0 vollstreckte. SpVgg Stegaurach - SC Reichmannsdorf 1:1

Die Stegauracher hatten mehr Ballbesitz, die Reichmannsdorfer legten viel Wert auf Kompaktheit und schnelles Umschalten nach Balleroberungen. Die dickste Gelegenheit des ersten Durchganges hatte Stegaurachs Sturmführer Daniel Keiling, der nach einem der starken Läufe seines Innenverteidigers Luca Hörnes von diesem eingesetzt wurde. Sein Flachschuss aus etwa zwölf Metern landete allerdings am Pfosten. Bereits kurz vor der Halbzeit kam auf Seiten der Stegauracher mit Frank Fleischmann, der den verletzten Kapitän Philipp Jäger ersetzte, ein Akteur, der seine Torgefährlichkeit kurz nach der Pause unterstrich: In der 52. Minute setzte sich Keiling an der Grundlinie trickreich durch und servierte Fleischmann den Ball punktgenau an den "Fünfer" - und der setzte ihn zur Führung gegen die Laufrichtung von Keeper Moritz Fels in die Maschen. Kurz darauf mussten die Stegauracher auch noch den zweikampf- und kopfballstarken Roman Linzner ersetzen. Dennoch war die SpVgg lange dem zweiten Treffer deutlich näher als die Reichmannsdorfer dem Ausgleich. Pech hatte Keiling, als sein Schuss von der Strafraumgrenze an die Querlatte klatschte. Und so kam es, wie es im Fußball oft kommt: Suszczynski schlug den Ball in der Schlussminute scharf an den Fünfer, und Gundalach setzte den Ball zum Ausgleich in die Maschen. SV Dörfleins - ASV Sassanfahrt 0:2

In einer mäßigen Partie siegten die Sassanfahrter aufgrund ihrer Effizienz verdient. Beide Mannschaften hatten im Spielaufbau enorme Probleme, und so war die Partie von vielen Abspielfehlern und Zweikämpfen im Mittelfeld geprägt. Torchancen waren daher absolute Mangelware und beide Torhüter hatten keinen Ball zu halten. In der 35. Minute zog P. Römer aus gut 20 Metern ab, und die Kugel schlug unhaltbar zur 1:0-Gästeführung in den Winkel ein. Nach der Pause wurde das Spiel nicht wesentlich besser. Dörfleins spielte zu umständlich und die Gäste verwalteten geschickt den knappen Vorsprung. J. Jäger setzte einen Kopfball knapp neben das Gästetor, B. Martin scheiterte an der Querlatte. In der 88. Minute starteten die Gäste einen Konter, und nach einem Rempler im Strafraum kam der Sassanfahrter Spieler zu Fall. Der Schiedsrichter entschied zu Recht auf Strafstoß, doch die Rote Karte gegen den Dörfleinser Jäger löste bei allen Beteiligten Kopfschütteln aus. P. Römer verwandelte den Elfmeter sicher zum 0:2-Endstand. SV Ober-/Unterharnsbach - FSV Buttenheim 0:2

Die Buttenheimer kontrollierten das Spielgeschehen, konnten sich allerdings nur wenige klare Torchancen herausspielen. In der ersten Halbzeit trafen sie nach Fernschüssen zweimal das Aluminium. In der zweiten Halbzeit zeigten sich auch die Gastgeber vereinzelt vor dem gegnerischen Tor. Der Gast bestimmte aber weiter das Spiel. Für die Führung war allerdings ein Standard von Nöten. In der 80. Minute köpfte Schwarzmann nach einem Eckball ein. Elshani sorgte in der 89. Minute für die Entscheidung. Der Ball prallte ihm nach einer Hereingabe vor die Füße und er vollendete mit einem sehenswerten Heber in die lange Ecke. SV Zapfendorf - SV Pettstadt 3:0

Eine mannschaftlich kompakte Vorstellung bescherte den Zapfendorfern zum Jahresabschluss noch einmal einen verdienten "Dreier". Der SVZ hatte im Feld gegenüber den Pettstadtern Vorteile und zeigte sich vor allem im Spiel nach vorn um einiges gefährlicher, was somit auch zu der größeren Anzahl an Möglichkeiten führte. In der 3. Minute fiel die schnelle Führung durch Johannes Bonjes. Es dauerte, ehe in der 85. Minute Thomas Bienlein und in der 88. Minute Oliver Heinecke die Treffer zum klaren Erfolg folgen ließen. SV DJK Tütschengereuth - SpVgg Rattelsdorf 4:2

Kampfstark präsentierten sich die Tütschengereuther im Heimspiel gegen Rattelsdorf. Per Elfmeter holte Vincent Förtsch in der 17. Minute die Führung heraus. In der 38. Minute markierte Rene Hofmann den 2:0-Pausenstand. Die Gäste kamen in der 63. Minute durch Simon Schmittwolf auf 1:2 heran, bevor Olabode Ajayi (65.) und Lukas Wernsdorfer (69.) wieder für Sicherheit beim SV DJK sorgten. Per Strafstoß schoss der Rattelsdorfer Michael Derra in der 87. Minute den 4:2-Endstand heraus. SC Heiligenstadt - SG Schlüsselfeld/Aschbach 0:1

Über weite Strecken neutralisierten sich beide Teams, Torchancen waren Mangelware. Resultierend aus einem Abstimmungsfehler erzielte Lukas Meyer jedoch die Führung für die SG (19.), die in der Folge kaum Lücken anbot. Die Gastgeber waren bemüht und hatten die große Chance zum Ausgleich. Doch Andreas Kiesskalt vergab einen Foulelfmeter (78.). "Heute hat die effektivere Mannschaft gewonnen, wir waren über weite Strecken zu harmlos und haben das Gegentor mitverschuldet. Das ist eine bittere Niederlage", betonte Heiligenstadts Spielertrainer Johannes Veth. DJK Gaustadt - SV Hallstadt 1:2

Nach einer halben Stunde und Chancen auf beiden Seiten entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel. Kurz vor der Pause spielte Nabil Raki den Ball in den "Fünfer" auf Johannes Emmerling, der den Ball zur Gaustadter Führung in die Maschen setzte (44.). Kurz nach Wiederanpfiff nutzte Patrick Wessel einen Fehlpass eines DJK-Spielers zum Ausgleich, als er unbehelligt durchlaufen konnte. Nach 52 Minuten dezimierten sich die Gäste durch eine Gelb-Rote Karte. Hallstadt machte trotz Unterzahl das Spiel. Ab der 70. Minute hieß es Zehn gegen Zehn - ein Gaustadter musste mit Gelb-Rot vom Platz. In der 85. Minute wurde das Spiel nach einer Verletzung des Hallstadters Christian Fischer ohne Fremdeinwirkung von Schiedsrichter Udo Kessemeier (Willmars) für einige Minuten unterbrochen. Andreas Leier spielte den Ball hoch in den DJK-Strafraum, wo Dominik Wessel goldrichtig stand und das Leder aus neun Metern zum verdienten Gästesieg einnickte (90.+6). red/di/mp

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren