Dies teilte der Gelsenkirchener Bundesligist auf seiner Homepage mit. Der 20 Jahre alte Matip war im Achtelfinal-Hinspiel beim FC Twente nach einem vermeintlichen Foul an Enschedes Stürmer Luuk de Jong mit einer Roten Karte des Feldes verwiesen und daraufhin von der UEFA für ein Spiel gesperrt worden. Einen ersten Einspruch des Revierclubs hatte die UEFA in der Vorwoche zurückgewiesen. Es sei zwischen Matip und de Jong zu «einem, wenn auch nur sehr leichten, Kontakt» gekommen. Deshalb könne die Entscheidung des Schiedsrichters nicht geändert werden. Nun revidierte der Verband seine Entscheidung doch.