«Jetzt, da ich raus aus dem Krankenhaus bin, freue ich mich darauf, meine Genesung fortzusetzen und kostbare Zeit mit meiner Familie zu verbringen», sagte der 24-jährige Mittelfeldspieler der Bolton Wanderers. In einem gemeinsamen Statement des Londoner Chest-Hospital und seines Clubs dankte er seinen Ärzten: «Ihre Hingabe, ihre Professionalität und ihr Expertentum waren einfach herausragend, und ich werde für immer in ihrer Schuld stehen.»

Der frühere englische U 21-Nationalspieler war am 17. März im Viertelfinale des FA-Cups bei Tottenham Hotspur auf dem Platz kollabiert. Sein Herz hatte nach Angaben des Bolton-Teamarztes 78 Minuten lang nicht geschlagen. FIFA-Präsident Joseph Blatter hatte die Rettung des gebürtigen Kongolesen als «Wunder» bezeichnet.

Muamba bedankte sich auch für «tausende» Genesungswünsche. Boltons Trainer Owen Coyle sagte laut der Mitteilung: «Es ist eine absolut fantastische Nachricht, dass Fabrice aus dem Krankenhaus entlassen wurde, und alle aus dem Verein sind überglücklich.»