Der Wechsel soll der Borussia laut Medienberichten 5,5 Millionen Euro Ablöse einbringen, zudem sollen die Gladbacher an einem möglichen Weiterverkauf beteiligt werden. Die Clubs vereinbarten Stillschweigen über die Modalitäten.

De Jong war erst 2012 für damals zwölf Millionen Euro von Twente Enschede zu den Rheinländern gekommen und galt nach dem Abgang von Marco Reus zu Borussia Dortmund als Hoffnungsträger im Angriff. Die Bilanz de Jongs fiel jedoch ernüchternd aus. Für das Team von Trainer Lucien Favre erzielte der Stürmer in 44 Pflichtspielen lediglich acht Tore. In der Rückrunde der vergangenen Saison war de Jong bereits an Newcastle United ausgeliehen. Auch in England lief es jedoch nicht wie gewünscht, in zwölf Spielen schoss de Jong kein einziges Tor.