Kurioses

Wegen einer Katze: 65-Jährige schlägt Wohnungstüre in Mittelfranken mit Hammer ein

Da ging die Tierliebe wohl etwas zu weit: Weil sie sich um eine Katze sorgte, hat eine 65-Jährige in Aschaffenburg zum Hammer gegriffen und eine Wohnungstür mit brachialer Gewalt "geöffnet".
Artikel drucken Artikel einbetten
Mit einem Hammer verschaffte sich die Frau Zugang zur Wohnung, in der sich die Katze befand. Symbolbild: pixabay.com
Mit einem Hammer verschaffte sich die Frau Zugang zur Wohnung, in der sich die Katze befand. Symbolbild: pixabay.com
Den Fähigkeiten eines Familienangehörigen, die Katze richtig zu versorgen, traute eine 65-Jährige am Montag, 16. Juli 2018, nicht über den Weg. Obwohl ihr telefonisch zugesichert wurde, der Katze in der Wohnung gehe es gut, schenkte sie dieser Aussage keinen Glauben.


Die Besorgte griff in einem Haus im Neuen Heckenacker kurz vor Mittag einen Hammer und schlug so lange auf die Tür ein, bis sie die Wohnung betreten konnte. Und das, obwohl die 65-Jährige laut Polizeiinspektion Rothenburg keinen "berechtigten Zugang" zu der Wohnung hat.


Katze wohlauf, Tür kaputt


Im Gegensatz zur unversehrt vorgefunden Katze wies die malträtierte Tür einen Schaden in Höhe von 100 Euro auf. Zudem sieht sich die Katzenliebhaberin mit einer Anzeige wegen Sachbeschädigung konfrontiert.



Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.