Colmberg
Verlaufen

Ungewöhnlicher Tierfund in Ansbach: Update - Polarfuchs ist identifiziert

Ungewöhnlicher Tierfund im mittelfränkischen Colmberg (Landkreis Ansbach). Die Polizei ermittelte: Wem gehört dieser Polarfuchs? Jetzt ist die Frage geklärt, das Tier konnte dank eines Chips identifiziert werden.
Artikel drucken Artikel einbetten
Ungewöhnlicher Tierfund im mittelfränkischen Colmberg (Landkreis Ansbach). Die Polizei ermittelte: Wem gehört dieser Polarfuchs? Jetzt ist die Herkunft des Tieres geklärt. Foto: Polizeiinspektion Ansbach
Ungewöhnlicher Tierfund im mittelfränkischen Colmberg (Landkreis Ansbach). Die Polizei ermittelte: Wem gehört dieser Polarfuchs? Jetzt ist die Herkunft des Tieres geklärt. Foto: Polizeiinspektion Ansbach
+4 Bilder

Am Dienstag, 24.04.2018, 18:30 Uhr, entdeckte laut Polizeibericht ein Jäger einen Polarfuchs auf der Kreisstraße AN 20 zwischen Lehrberg und Meuchlein. Der Polarfuchs war erstaunlicherweise nicht scheu und ging, offenbar wegen Hungers, auf die Menschen vor Ort zu.

Der Weißfuchs konnte von mehreren Jägern vor Ort mittels einer Gitterbox eingefangen werden. Vorerst fand er im Raubtier- und Exotenasyl in Ansbach-Wallersdorf ein neues Zuhause.


Polarfuchs von Ansbach: Herkunft geklärt
 

Es wurde versucht, den Fuchs nach einer tierärztlichen Untersuchung dem möglichen Eigentümer zurückzugeben oder, falls dies nicht möglich sein sollte, eine neue Bleibe für diesen zu finden. Jetzt konnte die Polizei Ansbach die Herkunft des Tieres anhand eines implantierten Chips klären: Der Polarfuchs ist offensichtlich am 01.04.2018 aus einem Tierpark in Baden-Württemberg entlaufen. Seit dieser Zeit legte der Fuchs eine Strecke von rund 50 Kilometern Luftlinie zurück.

Über die näheren Umstände der Flucht des Polarfuchses ist nichts bekannt. Der Polarfuchs wird in Kürze die Rückreise von Ansbach in den Tierpark antreten.



Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.