Dinkelsbühl
Zusammenstoß

Kleintransporter durchbricht Zaun und kommt auf Kuhweide zum Stehen: Unfall in Mittelfranken

Zwei Verletzte, hoher Sachschaden und vermutlich einige verdutzte Kühe sind die Folge eines Unfalls in Mittelfranken. Dieser endete mitten auf einer Kuhweide.
Artikel drucken Artikel einbetten
In Mittelfranken wurden Kühe Zeugen eines Unfalls. Im Kreis Ansbach krachten ein Auto und ein Kleintransporter ineinander, einer durchbrach sogar den Weidezaun. Hohe Sachschanden entstand. Symbolfoto: Matthias Balk/dpa
In Mittelfranken wurden Kühe Zeugen eines Unfalls. Im Kreis Ansbach krachten ein Auto und ein Kleintransporter ineinander, einer durchbrach sogar den Weidezaun. Hohe Sachschanden entstand. Symbolfoto: Matthias Balk/dpa

Am Mittwochvormittag (2. Oktober 2019) kam es zu einem Verkehrsunfall in Dinkelsbühl im Kreis Ansbach: Ein Autofahrer wollte abbiegen, übersah dabei aber einen entgegenkommenden Kleintransporter. Dieser hätte Vorfahr gehabt. Beide Fahrzeuge krachten ineinander, wie die Polizeiinspektion Dinkelsbühl am Tag danach in ihrer Pressemitteilung schreibt.

Mitten auf der Kuhweide zum Stehen gekommen

Infolge dieses Zusammenstoßes kam der Kleintransporter von der Straße ab, durchbrach einen an die Fahrbahn angrenzenden Weidezaun und kam erst nach etwa 50 Metern mitten auf einer Kuhweide zum Stehen. Beide Fahrer wurden bei dem Unfall leicht verletzt. Für die auf der Weide grasenden Kühe bestand keine Gefahr. Der Gesamtschaden beläuft sich auf zirka 65.000 Euro.

In Mittelfranken sorgte eine tote Kuh für mächtig Trubel. Passanten fanden das Tier tot - mitten im Wald.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.