Wassertrüdingen
Unfall

Mittelfranken: Schwerer Unfall auf Staatsstraße - Autos überschlagen sich - Frau lebensbedrohlich verletzt

Am Montagnachmittag, 6. August, ist es im Landkreis Ansbach zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Bei einem Verkehrsunfall im Landkreis Ansbach ist eine Frau lebensgefährlich verletzt worden. Fotos: News 5/ Goppelt
Bei einem Verkehrsunfall im Landkreis Ansbach ist eine Frau lebensgefährlich verletzt worden. Fotos: News 5/ Goppelt
+3 Bilder
Gegen 14:00 Uhr, ereignete sich am Montag, 6. August, zwischen Wassertrüdingen und Auhausen ein schwerer Verkehrsunfall. Eine 62-jährige Autofahrerin welche von Wassertrüdingen in Richtung Auhausen fuhr, kam aus bisher ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn.

Quadfahrer in Oberfranken durch die Luft geschleudert: Schwerverletzter hupt "SOS" -Traktorfahrer sucht nach ihm


Zusammenstoß mit zwei Fahrzeugen

Dort kollidierte sie zunächst mit einem Auto, welcher mit einer 50-jährigen Fahrerin und ihren beiden zwölfjährigen Kindern besetzt war. Das Fahrzeug der 50-Jährigen geriet aufgrund des Anstoßes ins Schleudern, überschlug sich und kam letztlich im linken Straßengraben auf der rechten Fahrzeugseite zum Liegen. Nach diesem Zusammenstoß kollidierte die immer noch auf der Gegenfahrbahn befindliche 62-Jährige nochmals mit einem 49-Jährigen Autofahrer, welcher ihr entgegenkam.

Dieser versuchte noch, nach rechts auszuweichen, konnte jedoch einen Zusammenstoß nicht verhindern und landete mit seinem Wagen rechts im Straßengraben. Das Fahrzeug der 62-Jährigen überschlug sich daraufhin und kam auf der linken Fahrzeugseite auf der Fahrbahn zum Erliegen. Die 62-Jährige Fahrzeuginsassin war durch den Unfall in ihrem Fahrzeug eingeklemmt und musste durch die Feuerwehr aus dem Fahrzeug geborgen werden.

A3: Pkw fährt auf Sattelzug auf - zwei Schwerverletzte


Mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus gebracht

Anschließend wurde sie mit dem Rettungshubschrauber aufgrund lebensbedrohlicher Verletzungen ins Klinikum Nürnberg Süd gebracht. Die Fahrzeuginsassen der anderen beiden Unfallbeteiligten kamen mit Prellungen und leichten Schnittverletzungen ebenfalls vorsorglich in die Kliniken nach Ansbach und Gunzenhausen.

Um die genaue Unfallursache abschließend zu klären, ordnete die Staatsanwaltschaft die Hinzuziehung eines Gutachters an. An den beteiligten Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden in Höhe von etwa 30.000 Euro.



Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.