Sachsen bei Ansbach
Unfall

Mittelfranken: Pony bricht aus Pferdehof aus und wird von Zug erfasst

Tragischer Zusammenstoß im Landkreis Ansbach: Ein Pony ist von einem Intercity-Zug getötet worden.
Artikel drucken Artikel einbetten
Ein Pony ist am Sonntag im Landkreis Ansbach beim Zusammenstoß mit einem Zug gestorben. Foto: Sabine Maurer/dpa
Ein Pony ist am Sonntag im Landkreis Ansbach beim Zusammenstoß mit einem Zug gestorben. Foto: Sabine Maurer/dpa

Das Pony war laut Polizeibericht am Sonntagnachmittag aus einem Pferdehof ausgebrochen. Gegen 18 Uhr stand es auf den Bahngleisen und Höhe Alberndorf und wurde dort von einem Intercity erfasst. Beim Zusammenprall mit dem Zug starb das Pony.

Durch den Aufprall schleuderte das Pferd gegen einen Verteilerkasten, der so stark beschädigt wurde, dass die Signalanlage nicht mehr funktionierte. An der Lok entstand laut Polizei Sachschaden in Höhe von etwa 12.000 Euro. Der Sachschaden an der Signalanlage beträgt etwa 10.000 Euro.

Wegen des Ausfalls der Signalanlage mussten die Züge im Bereich um Alberndorf auf Sicht fahren.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.