Bechhofen
Unfall

Mofafahrer (16) versucht Bagger auszuweichen - lebensbedrohlich verletzt nach Unfall in Mittelfranken

Ein 16-jähriger Mofafahrer ignorierte in Bechhofen eine Baustelle. Er stürzte zu unglücklich, dass er sich lebensbedrohliche Verletzungen zuzog.
Artikel drucken Artikel einbetten
Nach einem Unfall in einem Baustellenbereich musste ein 16-Jähriger im Landkreis Ansbach mit lebensbedrohlichen Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden. Symbolfoto: Tobias Seelinger/Adobe Stock
Nach einem Unfall in einem Baustellenbereich musste ein 16-Jähriger im Landkreis Ansbach mit lebensbedrohlichen Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden. Symbolfoto: Tobias Seelinger/Adobe Stock

Zu einem Verkehrsunfall mit einem schwerverletzten Motorradfahrer kam es am Montagnachmittag im Landkreis Ansbach.

Laut Polizei bog ein 16-Jähriger gegen 15.45 Uhr mit seinem Mofa n Bechhofen von der Gunzenhausener Straße in die Kanalstraße i ein, obwohl diese derzeit wegen Straßenbauarbeiten für den Durchfahrtsverkehr gesperrt ist.

Sturz beim Versuch, Bagger auszuweichen

Warum der Mofafahrer in den abgesperrten Bereich einfuhr, konnte bislang allerdings nicht geklärt werden. Im Baustellenbereich musste der Mofafahrer einem Bagger ausweichen und stieß dabei mit dem Vorderreifen seines Mofas gegen einen Randstein, woraufhin er stürzte.

 

Bei dem Sturz wurde der Roller nur leicht beschädigt. Der Jugendliche hingegen erlitt lebensbedrohliche innere Verletzungen, weshalb er in ein Klinikum gebracht und sich einer sofortigen Operation unterziehen musste.

Sein Gesundheitszustand wird mittlerweile aber wieder als stabil beschrieben.

 

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.