Unfall

Krankentransporter verunglückt auf der A7 - Patientin stirbt

Bei einem Überholmanöver auf der A7 bei Rothenburg ob der Tauber verlor am Mittwoch ein Krankentransporter die Kontrolle.
Artikel drucken Artikel einbetten
Bei einem Überholmanöver auf der A7 bei Rothenburg ob der Tauber  verlor am Mittwoch ein Krankentransporter die Kontrolle.  Symbolbild: News5/Grundmann
Bei einem Überholmanöver auf der A7 bei Rothenburg ob der Tauber verlor am Mittwoch ein Krankentransporter die Kontrolle. Symbolbild: News5/Grundmann

Bei einem Unfall auf der A7 bei Rothenburg ob der Tauber wurde am Mittwochnachmittag eine 80-jährige Frau schwer verletzt. In der darauffolgenden Nacht starb die Frau im Krankenhaus.

Wie die Polizei mitteilt, war ein Krankentransporter aus Bremerhaven mit einer Patientin gegen 16.15 Uhr unterwegs nach Friedrichshafen. In Höhe der Ortschaft Diebach wollte der Fahrer einen vor ihm fahrenden Sattelzug überholen.


Krankentransporter gerät ins Schleudern


Beim Spurwechsel bemerkte er ein von hinten herannahendes Fahrzeug und zog wieder nach rechts. Da er bereits zu nah an dem Sattelzug war, musste er scharf abbremsen. Das Transportfahrzeug kam ins Schleudern, touchierte den Sattelzug und prallte dann frontal in die Mittelschutzplanke.

 


Durch die Autobahnmeisterei wurde an der Anschlussstelle Rothenburg der Verkehr ausgeleitet und Fahrzeuge im Stau vor der Unfallstelle auf der Standspur vorbeigeleitet. An den Fahrzeugen und der Leitplanke entstand Sachschaden in Höhe von etwa 40.000 Euro.

 

 


Patientin wird schwer verletzt


Der 27-jährige Fahrer und eine 22-jährige Rettungssanitäterin wurden leicht verletzt. Die 80-jährige Patientin, die im Fahrzeug transportiert wurde, erlitt schwerere Verletzungen und wurde mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen. Dort starb die Frau am nächsten Morgen.

Von der Ansbacher Staatsanwaltschaft wurde zur Klärung der Unfallursache ein Gutachter beauftragt.

 

 



Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.