Laden...
Herrieden
Rettungshubschrauber im Einsatz

Fränkin quetscht sich Kopf in Maschine ein und wird schwerst verletzt

Ein Rettungshubschrauber brachte am Freitagabend eine 56-Jährige aus Herrieden in eine Spezialklinik. Die Frau quetschte sich ihren Kopf in einer Maschine ein und wurde schwerst verletzt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Im Landkreis Ansbach kam es am Freitag zu einem schweren Arbeitsunfall. Eine Frau zog sich schwerste Kopfverletzungen zu. Symbolfoto: pixabay.com/ThomasWolter
Im Landkreis Ansbach kam es am Freitag zu einem schweren Arbeitsunfall. Eine Frau zog sich schwerste Kopfverletzungen zu. Symbolfoto: pixabay.com/ThomasWolter

Im mittelfränkischen Herrieden ist es am Freitagabend (17. Januar 2020) zu einem schlimmen Unfall gekommen. Eine Frau geriet mit ihrem Kopf in eine Maschine und erlitt schwerste Verletzungen.

Wie die Polizei berichtet, blieb gegen 17 Uhr die Verpackungsmaschine in einem Möbelwerk stehen. Als die Bedienerin der Maschine den Fehler beheben wollte, fuhr die Maschine aufgrund eines technischen Defekts wieder an und quetschte den Kopf der 56-Jährigen ein.

Die Frau erlitt schwerste Verletzungen und kam mit einem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik nach Erlangen.

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.