Ansbach
Unfall

Beim Klinikum: Rennradfahrer stürzt in Graben - und stirbt wenig später

Nach einem Unfall mit seinem Rennrad ist ein Mann im Krankenhaus verstorben. Der 70-Jährige kam am Montagnachmittag nach der Abzweigung zum Klinikum Ansbach von der Straße ab und stürzte in den Straßengraben.
Artikel drucken Artikel einbetten
Ein 70-Jähriger starb am Montagnachmittag nach einem schweren Radunfall beim Klinikum Ansbach. Symbolfoto: mhollaen/Pixabay.com
Ein 70-Jähriger starb am Montagnachmittag nach einem schweren Radunfall beim Klinikum Ansbach. Symbolfoto: mhollaen/Pixabay.com

Tödlicher Unfall mit Rennrad beim Klinikum Ansbach: Am Montag (14.10.2019) fuhr ein 70-Jähriger mit seinem Rennrad gegen 15 Uhr auf der Staatsstraße von Ansbach in Richtung Rügland, berichtet die Polizei. Rund 100 Meter nach der Abzweigung zum Klinikum Ansbach kam der Radfahrer von der Straße ab und stürzte in den Straßengraben.

Radfahrer wird wiederbelebt und verstirbt kurz danach

Ersthelfer sowie der Rettungsdienst und der Notarzt kümmerten sich um den schwerst verletzten Mann. Der 70-Jährige musste reanimiert werden. Anschließend wurde er ins Klinikum Ansbach gebracht, dort verstarb er wenige Zeit später.

Laut Zeugen kam der Rennradfahrer ohne Beteiligung anderer von der Straße ab. Die Ermittlungen über die genaue Todesursache dauern allerdings noch an.

Am Montagnachmittag gab es in Oberfranken einen schweren Unfall auf der A70: Ein Motorradfahrer stürzte und das fahrerlose Motorrad verursachte einen Lkw-Unfall.

 

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.