Laden...
Lehrberg
Feuerwehreinsatz

Großes Osterfeuer entzündet: Fränkische Feuerwehr muss stundenlang Brandwache halten

Im Landkreis Ansbach kam es in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag zu einem unerlaubten Feuer. Äste und Gartenabfälle waren offenbar in Brand gesteckt worden. Die Feuerwehr musste anrücken – nun sucht die Polizei nach Zeugen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Einsatzkräfte der Feuerwehr Lehrberg hielten den Brand unter Kontrolle. Foto: NEWS5 / Haag (NEWS5)

Lehrberg: In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag (09. April 2020) bemerkte laut News5 ein Zeuge ein Feuer in der Nähe des Lehrberger Osterfeuerplatzes (Landkreis Ansbach) und informierte umgehend die Feuerwehr.

Wie die Polizei Ansbach auf Nachfrage von inFranken.de bestätigt, fanden die Einsatzkräfte vor Ort in der Nähe der Würzburger Straße eine große Menge an abgelagerten Ästen und Gartenabfällen. Beim Eintreffen der Feuerwehrleute stand das meiste Material bereits in Flammen. Um kurz nach Mitternacht habe es demnach angefangen zu brennen. Die Feuerwehr musste stundenlang Brandwache schieben.

Feuerwehreinsatz zum Schutz von trockener Umgebung

Weil die Umgebung momentan relativ trocken ist und sich umliegende Wiesen und Hecken leicht hätten entzünden können, wurde entschieden, das Feuer kontrolliert abbrennen zulassen. Hierfür blieben acht Feuerwehrleute am Ort des Geschehens und überwachten das Feuer über mehrere Stunden.

Nun sucht die Polizei nach Zeugen, die möglicherweise zwischen Dienstagabend und dem Zeitpunkt des Brandes um kurz nach Mitternacht etwas Auffälliges in der Nähe des Osterfeuerplatzes beobachtet haben.

Neben dem Vorwurf der Sachbeschädigung haben der oder die Täter mit dem Entzünden des Osterfeuers auch gegen die momentan geltenden Ausgangsbeschränkungen verstoßen.

Hinweise zu dem Vorfall können der Polizei Ansbach unter der Nummer 0981-9094121 mitgeteilt werden.

Lesen Sie auch