Sachsen bei Ansbach
Unfall

Tödlicher Motorradunfall bei Ansbach: Biker rast beim Überholen in den Graben

Am Donnerstagabend, den 03.05.2018, ereignete sich ein tödlicher Motorradunfall auf der AN 12 bei Sachsen bei Ansbach. Ein Motorradfahrer wurde tödlich verletzt. Er starb noch am Unfallort.
Artikel drucken Artikel einbetten
Am Donnerstagabend, den 03.05.2018, ereignete sich ein tödlicher Motorradunfall auf der AN 12 bei Sachsen bei Ansbach. Ein Motorradfahrer wurde tödlich verletzt. Er starb noch am Unfallort. Symbolfoto: Ronald Rinklef
Am Donnerstagabend, den 03.05.2018, ereignete sich ein tödlicher Motorradunfall auf der AN 12 bei Sachsen bei Ansbach. Ein Motorradfahrer wurde tödlich verletzt. Er starb noch am Unfallort. Symbolfoto: Ronald Rinklef
Bei Ansbach hat sich in der Nacht am Donnerstag ein tödlicher Motorradunfall ereignet: Gegen 22:45 Uhr befuhr ein 25-jährige Mann mit einem Motorrad die Kreisstraße AN 12 von Neukirchen kommend in Richtung Sachsen bei Ansbach. Hierbei scherte er zum Überholen eines Pkw auf die Gegenfahrbahn aus. Aus noch nicht geklärter Ursache geriet er während des Überholvorgangs in den linken Straßengraben und überschlug sich mehrfach.


Trotz Reanimation: Motorradfahrer stirbt

Der 25-Jährige wurde durch die Wucht des Aufpralls so schwer verletzt, dass er trotz umgehend eingeleiteter Reanimation noch an der Unfallstelle verstarb. Die beiden Insassen des überholten Pkw Mini leisteten Erste Hilfe und sicherten die Unfallstelle zusammen mit einem weiteren Verkehrsteilnehmer bis zum Eintreffen der Rettungskräfte ab. Die drei Ersthelfer blieben unverletzt, erlitten jedoch einen Schock.


Sachverständiger soll Unfallhergang klären

Ersten Erkenntnissen zufolge kam es während des Überholvorgangs zu keinem Kontakt zwischen dem Pkw und dem Motorrad. Die Kreisstraße war für die Dauer der Unfallaufnahme komplett gesperrt. Die Freiwillige Feuerwehr Sachsen bei Ansbach unterstützte hierbei die Ausleuchtung der Unfallstelle und bei der Verkehrsregelung.

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurde ein Sachverständiger zur Klärung des Unfallgeschehens beauftragt.


Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.