Dinkelsbühl
Körperverletzung

Streit in Mittelfranken eskaliert: Chef bedroht Angestellten mit Messer und zersticht Reifen

Ein handfester Streit zwischen einem 21-Jährigen und seinem Chef ist am Donnerstag in Dinkelsbühl eskaliert. Es soll auch ein Messer im Spiel gewesen sein.
Artikel drucken Artikel einbetten
Ein handfester Streit zwischen einem 21-Jährigen und seinem Chef ist am Donnerstag in Dinkelsbühl eskaliert. Es soll auch ein Messer im Spiel gewesen sein. Symbolfoto: Christopher Schulz
Ein handfester Streit zwischen einem 21-Jährigen und seinem Chef ist am Donnerstag in Dinkelsbühl eskaliert. Es soll auch ein Messer im Spiel gewesen sein. Symbolfoto: Christopher Schulz
Ein Streit mit einem Messer in Dinkelsbühl beschäftigt derzeit die Polizei. Wie die Polizeiinspektion Dinkelsbühl mitteilt, rief am Donnerstagnachmittag ein 21-Jähriger über Notruf um Hilfe. Der Mann sagte, er sei mit seinem Arbeitgeber und Chef in einen handfesten Streit geraten.

Im Verlauf der Auseinandersetzung soll der 40-jährige Vorgesetzte den späteren Geschädigten mit Gewalt aus seinem Fahrzeug gezogen und ihn anschließend mit einem Messer bedroht haben. Dabei wurde er der 21-Jährige an der Hand verletzt. Er floh vor seinem Angreifer zu Fuß.

Als die Polizei zusammen mit dem 21-Jährigen am Tatort eintraf, um den Verdächtigen zur Rede zu stellen, bemerkten sie, dass alle vier Reifen des Autos des Geschädigten zerstochen waren. Die Beamten leiteten daraufhin mehrere Strafverfahren wegen Körperverletzung, Bedrohung und Sachbeschädigung ein. Den Schaden schätzt die Polizei auf rund 700 Euro.


Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.