Steinsfeld
Arbeitsunfall

Mann trennt sich Finger bei Arbeitsunfall in Franken ab: Mit Heli in Spezialklinik

Einen Unfall mit schmerzhaften Folgen hatte ein Mann am Montagnachmittag. Bei Justierungsarbeiten trennte er sich einen Mittelfinger ab.
Artikel drucken Artikel einbetten
Mit einem Rettungshubschrauber musste ein Mann aus Mittelfranken in eine Spezialklinik geflogen werden. Er hatte an einem Getriebe gearbeitet und dabei seinen Finger verloren. Symbolbild: pgottschalk/pixabay.com
Mit einem Rettungshubschrauber musste ein Mann aus Mittelfranken in eine Spezialklinik geflogen werden. Er hatte an einem Getriebe gearbeitet und dabei seinen Finger verloren. Symbolbild: pgottschalk/pixabay.com

Mann verliert Finger in Getriebe: Schwerer Unfall in Mittelfranken - In Mittelfranken hat sich ein Mann am Montag (12. August) bei einem Arbeitsunfall schwer verletzt. Wie die Polizei Ansbach am Tag danach berichtet, passierte der Vorfall in einem Betrieb in Steinsfeld bei Rothenburg ob der Tauber im Landkreis Ansbach. Am selben Tag ist ebenfalls in Mittelfranken ein weiterer Arbeitsunfall passiert. Bei diesem kam ein 57-Jähriger ums Leben.

Getriebe bewegt sich unkontrolliert

Der 36-Jähriger wollte am Nachmittag ein Getriebe, das an einem Seilzug hing, zur Montage ausrichten. Dabei griff er mit einem Finger in eine Öffnung. Als sich das Getriebeteil unkontrolliert

bewegt hat, wurde dem Mann der Mittelfinger abgetrennt. Er musste mit dem Rettungshubschrauber

in eine Spezialklinik verbracht werden.

 

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.