Rothenburg ob der Tauber
Attacke

Drei Männer misshandeln Jugendlichen und prügeln seine Mutter krankenhausreif

Im August griffen drei Männer in Mittelfranken zuerst einen Jugendlichen und dann seine Mutter an. Nun sitzen alle drei Verdächtigen in Untersuchungshaft.
Artikel drucken Artikel einbetten
Drei Männer aus dem Landkreis Ansbach schlugen in Rothenburg zuerst auf einen Jugendlichen, dann auf seine Mutter ein. Symbolfoto: Maurizio Gambarini/dpa
Drei Männer aus dem Landkreis Ansbach schlugen in Rothenburg zuerst auf einen Jugendlichen, dann auf seine Mutter ein. Symbolfoto: Maurizio Gambarini/dpa

Angreifer aus Rothenburg ob der Tauber verhaftet: Bereits im August wurden ein Jugendlicher und seine Mutter durch drei Schläger zum Teil schwerst verletzt. Nun gelang es der Ansbacher Kriminalpolizei, zwei Tatverdächtige in Nordrhein-Westfalen festzunehmen.

Attacke in Rothenburg: Männer wollen Schulden eintreiben

Am Freitagabend (30.08.2019) attackierten drei Angreifer einen Jugendlichen im Bereich des Friedhofwegs in Rothenburg ob der Tauber im Landkreis Ansbach. Die Täter schlugen mit Fäusten zu und traten dann mit Füßen auf den wehrlosen Jugendlichen ein. Er erlitt dabei mittelschwere Verletzungen.

Die Angreifer forderten den Jugendlichen immer wieder dazu auf, ihnen Geld zu geben, um seine Schulden zu begleichen. Anschließend raubten sie das Handy des Jugendlichen und flüchteten.

Mutter des Jugendlichen durch Schläger schwer verletzt

Gegen 23 Uhr klingelten zwei der drei Männer an der Wohnungstür der Eltern des Opfers. Sie forderten seine Mutter zunächst auf, die Schulden ihres Sohnes zu begleichen, was sie jedoch ablehnte. Daraufhin warfen die Männer die Frau zu Boden und schlugen so stark auf sie ein, dass sie eine schwere Verletzung im Rückenbereich erlitt und operiert werden musste.

Polizei nimmt 17-jährigen Jugendlichen fest

Der Ansbacher Kriminalpolizei gelang es, die Identität aller drei Angreifer zu ermitteln. Dabei handelt es sich um drei Männer im Alter von 17, 22 und 26 Jahren aus dem Landkreis Ansbach. Der 17-Jährige konnte wenige Tage nach der Tat mit Haftbefehl des Amtsgerichts Ansbach festgenommen werden. Nach den beiden anderen Männern wurde weiterhin gefahndet. Es ergaben sich schließlich Hinweise, dass sie sich in Nordrhein-Westfalen aufhalten könnten.

Auch in Würzburg gab es kürzlich eine erfolgreiche Fahndung: Ein per Haftbefehl gesuchter 17-Jähriger, der aus einer Jugendhilfeeinrichtung geflohen war, konnte verhaftet werden.

Zwei weitere Tatverdächtige in Untersuchungshaft

Am Mittwoch (16. Oktober 2019) konnte die Kripo Ansbach mit Unterstützung der örtlichen Kripo Goch die beiden Tatverdächtigen in den frühen Morgenstunden in Emmerich am Rhein im Landkreis Kleve widerstandslos festnehmen.

Die Hintergründe der Tat sind Gegenstand der weiteren kriminalpolizeilichen Ermittlungen. Den beiden festgenommenen Tatverdächtigen wurde zwischenzeitlich der bestehende Haftbefehl des Amtsgerichts Ansbach, unter anderem wegen schwerer räuberischer Erpressung, eröffnet. Alle drei Tatverdächtigen befinden sich nun in Untersuchungshaft.

Verwandte Artikel

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.