Leutershausen
Rücktritt

Fränkischer Bürgermeister tritt nach Dauerstreit im Rathaus zurück

Die Gemeinde Leutershausen wird nun vom dritten Bürgermeister geführt. Nach dem Dauerstreit im Rathaus ist der zweite Bürgermeister zurückgetreten.
Artikel drucken Artikel einbetten
In der mittelfränkischen  Gemeinde Leutershausen im Landkreis Ansbach spitzt sich ein lang schwelender Streit in der Verwaltung zu. Foto: Daniel Karmann/dpa
In der mittelfränkischen Gemeinde Leutershausen im Landkreis Ansbach spitzt sich ein lang schwelender Streit in der Verwaltung zu. Foto: Daniel Karmann/dpa

nacDer Dauerstreit ist eskaliert: Der zweite Bürgermeister von Leutershausen ist zurückgetreten. Nach Streitereien mit der ersten Bürgermeisterin hat er die Reißleine gezogen.

Die Besetzung der Bürgermeisterposten in Leutershausen im Landkreis Ansbach gestaltet sich in der mittelfränkischen Stadt ungewöhnlich kompliziert. In einem lange schwelenden Streit im Rathaus zog der Zweite Bürgermeister Manfred Schmaus die Konsequenzen und legte sein Amt nieder. Als Grund nannte er Unstimmigkeiten mit der Ersten Bürgermeisterin Sandra Bonnemeier.

"Ich bin nicht mehr bereit, für Dinge und Entscheidungen der Ersten Bürgermeisterin, die in meinen Augen nicht in Ordnung sind, die Verantwortung zu übernehmen", sagte der Grünen-Politiker am Mittwoch der Deutschen Presse-Agentur. Nachdem er Zahlungen der Stadt an einen IT-Berater hinterfragt habe, habe sich die Zusammenarbeit mit der parteilosen Rathauschefin "rapide verschlechtert".

"Massiv gesundheitsgefährdende" Vorwürfe

Bonnemeier teilte auf dpa-Anfrage mit, die gegen sie gemachten Vorwürfe seien rufschädigend und für sie "massiv gesundheitsgefährdend". Die Arbeits- und Rahmenbedingungen, wie sie sie erfahre, hätten bereits vor ihrer Amtszeit zum vorzeitigen Ausscheiden von drei "Schlüsselpersonen", darunter ihres Vorgängers, geführt oder dazu beigetragen.

Da sie nach Angaben der Stadt bis Mitte September krankgeschrieben ist, führt derzeit der Dritte Bürgermeister Thomas Härpfer (CSU) die Amtsgeschäfte der 5500-Einwohner-Stadt. 2016 hatte sich die aus Nordrhein-Westfalen stammende Wirtschaftsjuristin und Wirtschaftsförderin auf eine Zeitungsanzeige hin für den Posten in Leutershausen beworben.

Amtsvorgänger Siegfried Heß (CSU) war wegen einer Erkrankung vorzeitig aus dem Amt geschieden. Weil sich im Ort kein Nachfolgekandidat fand, setzte der Stadtrat eine Findungskommission ein, die die Stelle öffentlich ausschrieb. Erst vor kurzem suchte eine fränkische Gemeinde verzweifelt nach einem neuen Bürgermeister per Annonce und Facebook.

 

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren