Dinkelsbühl
Unfall

Mittelfranken: Bus mit 26 Schülern verunglückt auf A7 - mehrere Verletzte

Ein mit insgesamt 30 Menschen besetzter Bus kam am Freitag auf der A7 von der Straße ab. Mehrere Menschen wurden verletzt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Ein mit insgesamt 30 Menschen besetzter Bus kam am Freitag auf der A7 von der Straße ab. Mehrere Menschen wurden verletzt.  Foto: News5/Goppel
Ein mit insgesamt 30 Menschen besetzter Bus kam am Freitag auf der A7 von der Straße ab. Mehrere Menschen wurden verletzt. Foto: News5/Goppel
Mehrere Menschen wurden am Freitagmittag bei einem Bus-Unfall auf der A7 zwischen Dinkelsbühl und Feuchtwangen verletzt. Wie die Polizei mitteilt, waren darunter auch Schüler.

In dem Bus saßen neben dem Fahrer auch 26 Schüler und vier Begleiter, die sich auf dem Rückweg von einem Ski-Ausflug befanden. Aus noch nicht geklärten Gründen kam der Bus nach rechts von der Autobahn hab, überfuhr mehrere Verkehrsschilder und kam schließlich im Graben zu stehen.

Bei dem Unfall wurden insgesamt neun Menschen verletzt. Laut einem Sprecher verlief der Unfall jedoch glimpflich: Zumeist handele es sich um leichtere bis mittelschwere Verletzungen.


Weiteres Auto beteiligt?


Zur Unfallursache konnte die Polizei zunächst keine näheren Angaben machen. Es werde zur Zeit geprüft, ob ein weiteres Auto am Unfall beteiligt gewesen sei.

Die Autobahn musste komplett gesperrt werden, es bildete sich ein kilometerlanger Rückstau. Auch in den Abendstunden kam es zu weiteren Behinderungen: Mitarbeiter der Autobahnmeisterei waren mit Aufräumarbeiten beschäftigt - der Verkehr wurde einspurig an der Unfallstelle vorbei geleitet.


Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.