Merkendorf

Horror-Unfall in Mittelfranken: Mann schneidet 64-Jährigen mit Kettensäge in Bein

Im Kreis Ansbach ist ein Mann bei Arbeiten mit einer Kettensäge mit der Säge abgerutscht und hat dabei einem anderen ins Bein geschnitten.
Artikel drucken Artikel einbetten
Bei Arbeiten mit einer Kettensäge im Kreis Ansbach ist ein Mann mit der Säge abgerutscht und hat einem anderen ins Bein geschnitten.  Symbolfoto: Werner Rudhart/dpa
Bei Arbeiten mit einer Kettensäge im Kreis Ansbach ist ein Mann mit der Säge abgerutscht und hat einem anderen ins Bein geschnitten. Symbolfoto: Werner Rudhart/dpa
Horrorunfall im Landkreis Ansbach: Im mittelfränkischen Merkendorf ist es am Mittwoch gegen 13.30 Uhr zu einem schweren Unfall mit einer Kettensäge gekommen.


Schwerer Unfall mit einer Kettensäge in Merkendorf


Ein Mann schnitt einen anderen Mann mit dem Elektrowerkzeug und fügt ihm so eine schwere Wunde zu. Er musste schwer verletzt mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht werden.

Wie die Polizei mitteilt, wollte ein 31-Jähriger um die Mittagszeit einen Baumstumpf mit einer Kettensäge mit einer Schwertlänge von ungefähr 80 Zentimetern bearbeiten.

Hierbei rutschte der Mann jedoch ab und traf einen 64-Jährigen, der die Arbeiten beobachtete, am Bein. Der Mann erlitt eine schwere Schnittwunde und musste mit dem Hubschrauber in ein Nürnberger Krankenhaus eingeliefert werden.
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.