Schwere Verletzungen zog sich ein 21-jähriger Motorradfahrer am Montag im Landkreis Ansbach zu. Wie die Polizei mitteilt, fuhr der 21-Jährige um 17.40 Uhr mit seinem Motorrad auf der Ortsverbindungsstraße von Winterschneidbach nach Nehdorf.

Dort überholte der junge Mann einen 20-jährigen Autofahrer. Beim Wiedereinordnen verlor der Motorradfahrer die Kontrolle über sein Fahrzeug und kam nach rechts von der Straße ab. Versuche, die Maschine abzufangen, schlugen fehl und der junge Mann wurde letztlich von einem Wasserdurchlass gestoppt.

Dadurch wurde er von seiner Maschine auf die Straße geschleudert, wo er verletzt liegen blieb. Da die Verletzungen zunächst lebensbedrohlich erschienen, wurde er mit dem Rettungshubschrauber ins Klinikum Ansbach gebracht. Dort stellten sich diese jedoch glücklicherweise nicht als lebensgefährlich heraus. Der Schaden am Motorrad beläuft sich auf 6000 Euro.