Lehrberg

Lehrberg: 57-Jähriger behindert Feuerwehr, stört Löschversuch und wird handgreiflich

Widerstand gegen Einsatzkräfte - deswegen muss sich nun ein 57-Jähriger im mittelfränkischen Landkreis Ansbach verantworten.
Artikel drucken Artikel einbetten

Eigentlich ging es um eine Kleinigkeit: Im mittelfränkischen Lehrberg begann am Sonntag aus Unachtsamkeit ein Kompost zu brennen. Doch als die Feuerwehr anrückte, kommt es zum Eklat: Ein 57-Jähriger behinderte den Einsatz massiv, wurde sogar handgreiflich. Dies teilt die Polizei mit.

Zunächst hatte ein 22-jähriger Familienangehörige Asche aus einer Feuerschale vom Vortag auf dem Unkrautschnitthaufen entsorgt - welcher daraufhin stark zu qualmen begann. Deswegen wurde die Feuerwehr aus Lehrberg alarmiert. Doch mit deren Einsatz war der 57-Jährige überhaupt nicht einverstanden: Er vertrat die Meinung, dass er den entstehenden Brand selbst hätte löschen können.

Um Feuerwehreinsatz zu unterbinden: Mann wird handgreiflich

Einem Platzverweis der Feuerwehr leistete er keine Folge, sondern verhinderte die Löscharbeiten, indem er sich vor die Feuerwehrspritze stellte.

 

Der 57-Jährige packte zudem noch einen Feuerwehrmann am Kragen und wollte diesen beiseite ziehen, sodass letztendlich der 57-Jährige von der Feuerwehr zur Seite gebracht werden musste. Den 57-Jährigen erwartet nun eine Anzeige wegen Widerstands und den 22-jährigen Familienangehörigen erwartet eine Anzeige wegen einer Ordnungswidrigkeit.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren