Gerolfingen
Schonzeit

Jagdwilderei in Mittelfranken? Unbekannte erschießen Dachs - Polizei bittet um Hinweise

Im Jagdbezirk Gerolfingen (Landkreis Ansbach) wurde ein Dachs erschossen. Das ist mindestens ein Verstoß gegen die Schonzeit, meldet die Polizei und bittet um Hinweise.
Artikel drucken Artikel einbetten
Ein erschossener Dachs hat die Polizei Dinkelsbühl auf den Plan gerufen. Foto: Daniel Bockwoldt dpa
Ein erschossener Dachs hat die Polizei Dinkelsbühl auf den Plan gerufen. Foto: Daniel Bockwoldt dpa

Ein nicht alltäglicher Fall wurde der Dinkelsbühler Polizeiinspektion am Montag (18.03.2019) mitgeteilt. Die Verletzung der Schonzeit eines Dachses oder sogar eine Jagdwilderei.

Wie die Untere Jagdbehörde der Polizeiinspektion Dinkelsbühl anzeigte, wurde im Bereich der sogenannten westlichen Jagdkanzel im Jagdbezirk Gerolfingen ein erschossener Dachs aufgefunden.

Das Raubwild der Marderfamilie steht vom 1. November bis einschließlich 31. Juli jeden Jahres unter Schonzeit und darf in dieser Zeit nicht bejagt werden. Der Tatzeitraum liegt nach Zustand des Kadavers maximal zwei Wochen zurück, weswegen sicher ausgesagt werden kann, dass das Tier in seiner Schonzeit getötet wurde.

Lesen Sie auch: Wölfin erschossen und mit Betonklotz im Baggersee versenkt

Wer Hinweise zur Tat geben kann, möchte sich bitte umgehend mit der zuständigen Polizeiinspektion Dinkelsbühl in Verbindung setzen, Telefon 09581/5719-11.



was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren