Herrieden

Mann (60) aus Franken verliebt sich im Internet - und verliert 37.000 Euro

Ein 60-jähriger Mann aus Franken ist auf Betrüger reingefallen. Im Internet verliebte sich der Mann in eine Chatbekanntschaft und überwies ihr in drei Monaten rund 80.000 Euro, ein Teil davon konnte noch gerettet werden.
Artikel drucken Artikel einbetten
37.000 Euro verlor ein Mann aus dem mittelfränkischen Herrieden an Betrüger. Symbolfoto: Sven Hoppe/dpa
37.000 Euro verlor ein Mann aus dem mittelfränkischen Herrieden an Betrüger. Symbolfoto: Sven Hoppe/dpa

In Herrieden (Kreis Ansbach) überwies ein 60-jähriger Mann rund 80.000 Euro an Betrüger, berichtet die Polizei. Am 01. November 2019 hatte eine Person über eine Chat-Plattform Kontakt mit ihm aufgenommen, sich als Frau ausgegeben und ihm die große Liebe vorgegaukelt. Leider fiel der 60-Jährige auf die Masche rein.

60-Jähriger kann nur Teil des Geldes zurückholen

In den kommenden drei Monaten überwies das Opfer immer wieder höhere Geldbeträge an die Betrüger, um ein angebliches Erbe auszulösen. Am Ende addierte sich die gezahlte Summe auf circa 80.000 Euro, teilt die Polizei mit.

Einige Überweisungen konnten der 60-Jährige noch stornieren, am Ende verlor er aber dennoch 37.000 Euro. Die Polizei ermittelt nun gegen die Betrüger.

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.