Feuchtwangen
Einsatz

Kurioser Grund: Mann sprüht sich selbst Pfefferspray ins Gesicht

Seltsamer Polizeieinsatz in Feuchtwangen: Ein Mann kommt mit Pfefferspray im Gesicht zum Sanitäter-Zelt auf der Mooswiese - die Verletzungen hatte er sich selbst zugefügt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Warum sprüht man sich selbst Pfefferspray ins Gesicht? Die Polizei hat in diesem Fall zwei Theorien. Symbolfoto: Christophe Gateau/dpa
Warum sprüht man sich selbst Pfefferspray ins Gesicht? Die Polizei hat in diesem Fall zwei Theorien. Symbolfoto: Christophe Gateau/dpa

Kuriose Verletzung am Rande der Feuchtwanger Mooswiese: Am Sonntag (22.09.2019) gegen 21.30 Uhr begab sich ein 19-jähriger Mann zur BRK-Wache am Festplatz und ließ sich behandeln, da er Pfefferspray in die Augen bekommen hatte. So berichtet es die Polizeiinspektion Feuchtwangen am Montag.

Die hinzugerufene Streife konnte in Erfahrung bringen, dass der Mann eine Wette mit seinem Bekannten verloren hatte und sich als Wetteinsatz selbst mit einem Tierabwehrspray ins Gesicht sprühen musste.

Sogar die Polizei kann sich in ihrem Bericht einen süffisanten Abschlusssatz nicht verkneifen: "Ob nun der Alkoholwert von 1,14 Promille oder mangelnde geistige Reife ursächlich waren, konnte nicht geklärt werden."

 

Andere schauen gerade: Keine Parkscheibe am Supermarkt: Dieses Bußgeld droht dir

 

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.