Heilsbronn
Feuerwehr-Einsatz

Bauernhof in Franken evakuiert: Feuerwehr löscht Brand in Scheune

Die Feuerwehr wurde am frühen Donnerstagmorgen zu einem Einsatz auf einen Bauernhof in Mittelfranken gerufen. Eine Scheune stand komplett in Flammen. Eine Frau aus dem Wohnhaus wurde gerettet.
Artikel drucken Artikel einbetten
Scheunenbrand auf Bauernhof in Heilsbronn: Ein Bagger legt nach dem großen Feuer Glutnester frei. Foto: NEWS5 / Fechner
Scheunenbrand auf Bauernhof in Heilsbronn: Ein Bagger legt nach dem großen Feuer Glutnester frei. Foto: NEWS5 / Fechner
+7 Bilder

Ein Sachschaden von rund 100.000 Euro entstand bei einem Feuer auf einem Bauernhof in Heilsbronn (Kreis Ansbach) am frühen Donnerstagmorgen (25.07.2019). Das berichtet die Polizei inFranken.de.

Feuerwehr rettet Frau aus Bauernhof in Heilsbronn

Um 4.29 Uhr bekamen die Einsatzkräfte die Meldung: "alles in Flammen". In einer Scheune war ein Brand ausgebrochen. Das Gebäude in der Alten Schwabacher Straße stand komplett in Flammen und das Feuer drohte, auf das Wohnhaus überzutreten. Die Feuerwehr holte eine Frau aus dem Haus. Zum Glück war sie nicht verletzt worden.

Dichter Rauch: Tempolimit auf B14

Dank des Einsatzes der Feuerwehr griff das Feuer nicht auf das Wohnhaus über. Allerdings wurde die Scheune zerstört. Am Morgen wurde ein Bagger angefordert. Er soll die noch vorhandenen Glutnester freilegen.

Aufgrund des Brandes gibt es eine starke Rauchentwicklung. Es kommt zu Verkehrseinschränkungen. Auf der nahe gelegenen B14 gilt vorläufig ein Tempolimit.

Am Vortag hatte es erst einen Großbrand in Heilsbronn gegeben. Ein Feld stand in Flammen. Aktuell gilt in einigen Teilen Frankens sehr hohe Waldbrand-Gefahr: Hier ist die Warnstufe am höchsten.

 

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.