Ansbach
Vorsicht

Ansbach: Tierquälerei - Katze kann kaum noch atmen, sie hat eine Drahtschlinge um den Hals

Ein Unbekannter hat vermutlich eine Kupferdrahtschlinge in Ansbach ausgelegt. Eine Hauskatze fiel dem zum Opfer.
Artikel drucken Artikel einbetten
Ein Unbekannter hat vermutlich eine Kupferdrahtschlinge in Ansbach ausgelegt. Eine Hauskatze fiel dem zum Opfer. Symbolfoto: Tim Brakemeier/dpa
Ein Unbekannter hat vermutlich eine Kupferdrahtschlinge in Ansbach ausgelegt. Eine Hauskatze fiel dem zum Opfer. Symbolfoto: Tim Brakemeier/dpa

Eine 55-jährige Ansbacherin erstattete Anzeige, weil ihre Katze am Mittwoch, 29. August, gegen 00:30 Uhr nach Hause zurückkehrte und hier eine Kupferdrahtschlinge um den Hals der Katze gezogen war. Die Schlinge war so fest zugezogen, dass die Katze kaum noch atmen konnte.

Tote Frau in Franken in Campingbus gefunden

Nachdem die Schlinge entfernt wurde, ging es der Katze weitestgehend wieder gut. Da die Katze nachts frei umherläuft, lässt sich der Tatort nicht genau eingrenzen. Es liegen keine Hinweise auf den Täter vor, der die Kupferdrahtschlinge ausgelegt hat. Hinweise hierzu bitte an die Polizei Ansbach unter Telefon 0981/9094121.



Verwandte Artikel

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.