Am Mittwochvormittag ereignete sich auf der Autobahn 7 bei Windelsbach ein Verkehrsunfall mit zwei verletzten Fahrzeuginsassen, einer davon schwer. Der Sachschaden beträgt nach ersten Schätzungen rund 50 000 Euro.

Kurz nach 9 Uhr zog ein 33-jähriger Sattelzugfahrer zwischen den Anschlussstellen Rothenburg und Bad Windsheim zum Überholen eines Kleintransporters auf die linke Fahrspur. Hierbei übersah er ein nachfolgendes, mit zwei Personen besetztes Auto. Der Pkw prallte mit hoher Geschwindigkeit gegen das Heck des ausscherenden Lastwagens. Der 24-jährige Autofahrer wurde schwer verletzt, sein 23-jähriger Beifahrer erlitt leichtere Verletzungen. Noch schwerwiegendere Folgen wurden vermutlich durch die hochwertige Sicherheitstechnik des erst zwei Tage alten Wagens verhindert.

Beide Fahrzeuginsassen wurden vom Rettungsdienst in die Kliniken nach Rothenburg und Crailsheim gebracht. Die Feuerwehr Rothenburg und die Autobahnmeisterei Neusitz unterstützten vor Ort die erforderlichen Maßnahmen. Der Verkehr konnte nach kurzfristiger Vollsperrung einspurig an der Unfallstelle vorbeigeführt werden. Die Bergung des mit 27 Tonnen Schotter beladenen Sattelzuges zog sich noch über einen längeren Zeitraum hin.