Lehrberg

Reitunfall bei Ansbach: Pferd stirbt, Mädchen schwer verletzt

Ein Pferd ist bei einem Zusammenstoß mit einem Auto bei Lehrberg im Landkreis Ansbach getötet worden. Zwei Mädchen wurden verletzt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Ein Pferd ist bei einem Zusammenstoß mit einem Auto bei Lehrberg im Landkreis Ansbach getötet worden. Foto: NEWS5 / Haag
Ein Pferd ist bei einem Zusammenstoß mit einem Auto bei Lehrberg im Landkreis Ansbach getötet worden. Foto: NEWS5 / Haag
Beim Zusammenstoß eines Autos mit einem Pferd sind nahe Ansbach zwei 14-jährige Mädchen verletzt worden - eines von ihnen schwer. Die Mädchen saßen zusammen auf dem Pferd und wollten am Dienstagabend eine Bundesstraße überqueren, wie ein Polizeisprecher am Mittwoch sagte. Ein 18 Jahre alter Autofahrer konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und prallte mit seinem Wagen gegen das Pferd.
Zwei 14-jährige Mädchen wollten auf Höhe der Abzweigung Wasserzell mit ihrem Pferd die Bundesstraße überqueren. Dabei übersahen sie einen herannahenden Pkw, der aus Richtung Ansbach nach Lehrberg fuhr. Der 18-Jährige Fahrer des roten Audi konnte nach ersten Informationen nicht mehr rechtzeitig bremsen und erwischte das Pferd frontal.



Beide Reiterinnen fielen herunter. Sie wurden in ein Krankenhaus gebracht. Eine der 14-Jährigen konnte die Klinik noch am Abend wieder verlassen. Das andere Kind wurde stationär aufgenommen. Das schwer verletzte Pferd musste von einem Tierarzt eingeschläfert werden.

Am Auto des 18-Jährigen entstand Totalschaden. Ein weiterer Autofahrer konnte den Reiterinnen noch rechtzeitig ausweichen. Die Polizei sucht nun den Fahrer als Zeugen und bat alle Verkehrsteilnehmer, an die frühe Dunkelheit zu denken. Auch Reiter sollten sich im Winter mit Lichtern und Reflektoren ausrüsten. Die B13 musste kurzzeitig voll gesperrt werden.

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.