Wilburgstetten
Fahrerflucht

Dinkelsbühl: Zeuge verfolgt flüchtenden Lkw-Fahrer

Nachdem ein Lkw-Fahrer bei Dinkelsbühl einen Stromkasten und eine Laterne gerammt hatte, fuhr er einfach weiter. Ein Anwohner verfolgte den Laster und rief die Polizei.
Artikel drucken Artikel einbetten
Ein Anwohner hat einen Lkw-Fahrer verfolgt, der in seinem Ort Schaden hinterlassen hatte und davon gefahren war. Symbolfoto: Bernd Settnik/dpa
Ein Anwohner hat einen Lkw-Fahrer verfolgt, der in seinem Ort Schaden hinterlassen hatte und davon gefahren war. Symbolfoto: Bernd Settnik/dpa
Ein Lkw-Fahrer hatte sich in einem kleinen Ort im Landkreis Ansbach verfahren, stieß unter anderem gegen einen Stromkasten und entfernte sich vom Unfallort. Ein Zeuge verfolgte den Lkw mit dem Auto und verständigte die Polizei, teilte diese mit.

Am Mittwoch gegen 20.30 Uhr war ein 43-Jähriger mit seinem Lkw nahe Dinkelsbühl (Landkreis Ansbach) unterwegs und hatte sich offenbar im Wilburgstettener Ortsteil Wittenbach verfahren. Im Rosenbergweg lenkte er sein Fahrzeug mit rumänischer Zulassung beim Abbiegen versehentlich gegen einen Stromkasten und einen Laternenmast, wodurch ein Schaden in Höhe von circa 6500 Euro entstand.

Der Lkw-Fahrer setzte seine Fahrt fort. Ein aufmerksamer Nachbar hatte den Anstoß bemerkt und fuhr ihm nach. Von unterwegs verständigte er die Polizei, die den Sattelzug anhielt. Gegen den 43-Jährigen wurde ein Strafverfahren wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort eingeleitet.
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren