Laden...
Karlstein am Main
Kriminalität

Nach Verfolgungsfahrt drei mutmaßliche Einbrecher festgenommen

Zivilfahnder der Aschaffenburger Polizei haben in der Nacht zum Sonntag drei Männer festgenommen, die in dringendem Verdacht stehen, einen Einbruch in den Dettinger Kindergarten verübt zu haben. Der Fahrer hatte zunächst die Anhaltezeichen missachtet und war geflüchtet.
Artikel drucken Artikel einbetten
Symbolfoto: FT
Symbolfoto: FT
Als es auf einem Radweg nicht mehr weiter ging, ergriffen die vier Insassen zu Fuß die Flucht. Drei von ihnen wurden im Rahmen der Fahndung festgenommen. Einer ist noch immer flüchtig. Bei den Suchmaßnahmen in der Dunkelheit hatten Polizeibeamte zur Positionsbestimmung zwei Schüsse in die Luft aus einer Dienstwaffe abgegeben.

Den Zivilfahndern war im Ortsgebiet Karlstein gegen 01:40 Uhr ein Renault mit französischen Kennzeichen aufgefallen. Als der Pkw dann in Richtung Kleinostheim auf der Bundesstraße 8 unterwegs war, sollten die Insassin einer Kontrolle unterzogen werden. Allerdings gab der Mann am Steuer Gas und missachtete die Stoppzeichen der Polizei.
Nach wenigen hundert Mietern hielt das Auto dann auf dem Fahrradweg, der in die Straße "In den Baumstücken" einmündet, gezwungenermaßen an, weil hier die Weiterfahrt aufgrund von Sperrpfosten nicht möglich war.

Alle vier Insassen flüchteten daraufhin sofort zu Fuß. Der 24-jährige Fahrer konnte sofort festgenommen werden. Die drei anderen waren zunächst spurlos verschwunden. Im Rahmen der unverzüglich eingeleiteten Großfahndung klickten bei zwei 30-jährigen Männern ebenfalls die Handschellen. Die alle aus dem Kosovo stammenden Beschuldigten wurden dann zur Dienststelle nach Alzenau gebracht.

In dem Renault, mit dem die Männer unterwegs waren, stellten die Beamten unter anderem Schraubenzieher und Münzgeld sicher, das zunächst nicht zugeordnet werden konnte. Bei dem Fahrer wurden ein Ausweis und ein Führerschein sichergestellt. Die beiden Dokumente dürften gefälscht sein.

Da der Verdacht bestand, dass die Männer in der Nacht einen Einbruch verübt hatten, machten sich Polizeibeamte gezielt auf die Suche nach einem möglichen Tatort. In den Morgenstunden wurde eine Streifenbesatzung in der Gemeinde Dettingen fündig. Hier war in der Nacht in den Kindergarten eingebrochen worden. Die Täter hatten eine Terrassentüre aufgehebelt Fenster eingeschlagen und waren so in das Innere gelangt. Dort traten sie mit brachialer Gewalt noch eine Türe ein, durchsuchten mehrere Schränke und ließen etwa 50 Euro Bargeld mitgehen. Der angerichtete Sachschaden schlägt wesentlich höher zu Buche.

In die laufenden Ermittlungen der Alzenauer Polizei wurde noch in der Nacht auch die Staatsanwaltschaft Aschaffenburg eingeschaltet. Geklärt werden soll jetzt noch die Herkunft des Pkw und ob die Festgenommenen für weitere ähnliche Einbrüche in Frage kommen. Die Staatsanwaltschaft beabsichtigt, die Festgenommenen am Montag einem Ermittlungsrichter vorzuführen.

Der vierte Täter aus dem Fahrzeug ist nach wie vor flüchtig. Die Polizeiinspektion Alzenau bittet Personen, denen in einer Nacht im Bereich der Gemeinde Karlstein ein Fußgänger aufgefallen ist oder die einen Mann möglicherweise als Tramper mitgenommen haben, sich unter der Telefonnummer 06023/944-0 zu melden. pol

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren