Mömbris
Geständnis

Nach Messerstichen und Notoperation - Tatverdächtiger in Untersuchungshaft

Nachdem in der Nacht zum Sonntag ein 33-Jähriger durch Messerstiche lebensgefährlich verletzt worden war, sitzt seit Montag ein Tatverdächtiger in Untersuchungshaft. Der 45-Jährige hat inzwischen ein Geständnis abgelegt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Symbolbild
Symbolbild
Wie bereits berichtet, war es in einer Grillhütte bei Mömbris bei der Feier eines örtlichen Motorradclubs zu einer Auseinandersetzung zwischen den beiden Männern gekommen. Dabei erlitt der Jüngere lebensgefährliche Stichverletzungen. Der Mann wurde in ein Aschaffenburger Krankenhaus gebracht und dort nur durch eine Notoperation gerettet.

Ein Spezialeinsatzkommando der Polizei hatte den 45-Jährigen am frühen Sonntagmorgen in seiner Wohnung festgenommen. Der Beschuldigte hatte auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Aschaffenburg am Montag einen Termin bei der Ermittlungsrichterin. Diese folgte dem Antrag der Staatsanwaltschaft und erließ Haftbefehl wegen versuchten Mordes. Der Mann aus dem Landkreis Aschaffenburg wurde anschließend in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren