Laden...
Aschaffenburg
Feuer

Hoher Sachschaden bei Brand im Aschaffenburger Hafen

Auf dem Gelände einer Recyclingfirma im Aschaffenburger Hafen ist am Samstagvormittag in Brand ausgebrochen, bei dem ein Sachschaden in Höhe von mehreren 100.000 Euro entstanden sein dürfte.
Artikel drucken Artikel einbetten
Symbolbild: Marcus Führer dpa
Symbolbild: Marcus Führer dpa
Dabei wurde eine Lagerhalle schwer in Mitleidenschaft gezogen. Darin befindliche Maschinen und große Mengen an Altpapier wurden ein Raub der Flammen. Den Hauptbrand hatte ein Großaufgebot der Feuerwehr relativ schnell unter Kontrolle. Die Nachlöscharbeiten dürften noch bis in den Nachmittag andauern. Zur Brandursache gibt es noch keine Erkenntnisse.

Das Feuer, das in der Lagerhalle des in der Germanenstraße gelegenen Betriebes ausgebrochen war, war gegen 09:15 Uhr entdeckt worden. Sofort rückte ein Großaufgebot von nahezu 100 Feuerwehrleuten aus Aschaffenburg und Stockstadt an. Zu diesem Zeitpunkt stand die Halle bereits lichterloh in Flammen. Es dauerte etwa eine Stunde, bis die Löschmannschaften den Hauptbrand unter Kontrolle hatten. Verletzte gab es glücklicherweise nicht.

In der Halle wurden Arbeitsmaschinen und eine große Menge an dort gelagertem Altpapier vollständig zerstört.
Der Sachschaden dürfte nach ersten vorsichtigen Schätzungen mehrere 100.000 Euro betragen.

Die Nachlöscharbeiten werden sich vermutlich noch bis in die Nachmittagsstunden hinziehen. Hierzu wird es erforderlich sein, die in Brand geratenen Papierstapel ins Freie zu bringen, um sie dort vollständig ablöschen zu können.

Die Integrierte Leitstelle hatte vorsorglich drei Rettungsfahrzeuge und einen Notarzt entsandt. Mittlerweile sind Beamte der Kriminalpolizei Aschaffenburg eingetroffen und haben ihre Arbeit aufgenommen. Für eine Aussage über eine mögliche Brandursache ist es momentan zu früh. Die entsprechenden Ermittlungen dauern an.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren