Bamberg
Olympia '72

Wie Emil Zátopeks Autogramm nach Bamberg kam

Fast ein halbes Jahrhundert ist es her, dass Herbert Güthlein den tschechischen Leitathletik-Star Emil Zátopek in München traf.
Artikel drucken Artikel einbetten
Ronald Rinklef
Ronald Rinklef
+2 Bilder
Bei den Olympischen Spielen 1972 überfiel die palästinenische Terrorgruppe "Schwarzer September" das Quartier der israelischen Sportler und nahm sie als Geiseln. Am Militärflughafen Fürstenfeldbruck endete die Aktion in einer wilden Schießerei. Alle Sportler wurden ermordet. Es war ein Drama, das in die Geschichte der Spiele einging.


Die Olympischen Spiele '72 - schöne Stimmung

Aber Olympia '72 war mehr als das Attentat. Wie viele Zeitzeugen erinnert sich auch Herbert Güt hlein an die schöne Stimmung. Der heute 83-jährige Bamberger war damals als SPD-Landtagsabgeordneter in München - er hatte einen privilegierten Blick auf die Spiele. "Wir hatten nicht nur die Möglichkeit, Karten zu bekommen, sondern waren auch zu einer tollen Abendveranstaltung mit den Sportlern eingeladen." Der Franke bewunderte Hochspringerin Ulrike Meyfarth und saß mit Jesse Owens und der tschechischen Leichtathletik-Legende Emil Zátopek am Tisch.


Autogramme auf der Einladung - und wie sich Jesse Owens an Hitler erinnerte

Stolz präsentiert Güt hlein heute die Einladungskarte, auf die ihm die Sportler Autogramme schrieben (siehe Bild). "So was vergisst man nie." Er hat die Karte fast ein halbes Jahrhundert sorgfältig aufbewahrt und erinnert sich ans Gespräch mit Jesse Owens, der seinen größten Erfolg mit vier Goldmedaillen bei den Olympischen Sommerspielen 1936 gehabt hatte. Noch 1972 sprach der Athlet davon, wie sehr sich Hitler über den Sieg des Schwarzen ärgerte. Güt hlein denkt gern an diesen Abend zurück. Vom Attentat erfuhr er übers Fernsehen: "Schrecklich!"


Die Geschichte mit den Trainingsanzügen

Ein anderer Franke war näher dran. Der Herzogenauracher Helmut Fischer war damals beim BGS und während der Olympischen Spiele für den Ordnungsdienst eingeteilt. Auch er hat schöne Erinnerungen an die Spiele. Auch ein paar ziemlich lustige. Und eine seltsame, traurige und irgendwie kuriose: Helmut Fischer war der Mann, der dafür sorgte, dass die Scharfschützen der Polizei Trainingsanzüge aus Franken trugen. Hier lesen Sie seine Geschichte.


was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren