• PV-Boom: Hohe Nachfrage nach Solaranlagen
  • Mini-PVs für Mietwohnungen - Starterkit sowie Lösungen für Garten, Dach & Balkon wieder bestellbar
  • Bis zu 25 % Strom sparen mit Balkonkraftwerk
  • Lösung von priwatt inkl. Schnellanmeldung: Vorteile, Kosten & Genehmigung

Du hast die steigenden Strompreisen satt? Mit einer Mini-Solaranlage (auch Balkonkraftwerk genannt) machst du dich unabhängiger vom Strommarkt. Dafür musst du auch kein Eigenheim besitzen, denn das Balkonkraftwerk eignet sich so gut wie für jeden Haushalt, Mietwohnungen inbegriffen.

Die Mini PV-Anlagen kannst du auf einem Balkon, einer Terrasse, einem Flachdach, einem Garten oder auch auf einem Schrägdach anbringen. Viele Anbieter sind seit Monaten ausverkauft, doch wir sind für dich bei priwatt fündig geworden. Der beliebte Anbieter bietet eine große Auswahl an Mini-Solaranlagen* (ab 389 Euro pro Modul), auch hier sind immer noch viele Produkte ausverkauft.

Mit dem priBasic Duo* ist seit Juli wieder ein Set mit einer Leistung von bis zu 600 Watt verfügbar. Damit reizt du die zulässige Gesamtleistung für Mini-PVs voll aus - es besteht also keine Genehmigungspflicht für dich. Zudem übernimmt priwatt die Schnellanmeldung deiner Steckersolaranlage bei der Bundesnetzagentur. Die priBasic gilt als Starterkit für PV-Fans und ist mit etwas handwerklichem Geschick genau so für Balkon, Terrasse, Garten & Co. nutzbar. Beim Großteil der im Artikel vorgestellten Produkte musst du dich leider noch etwas gedulden, hier lässt der Nachschub auf sich warten. 

++ Update vom 24.08.2022: Nach der Ankündigung von priwatt sind seit heute weitere Duo-PVs mit 600-Watt-Wechselrichter wieder bestellbar. Der im Shop angegebene Lieferzeitraum ist 16. bis 30. September, du kannst also noch dieses Jahr mit der Mini-PV loslegen. Hier eine Übersicht zu den verfügbaren Produkten:

Nicht fündig geworden? Weiter unten im Artikel haben wir weitere Services & Anbieter rund um Photovoltaik verlinkt, beispielsweise eine Vergleichsplattform für PV-Angebote oder die Solaranlage "zur Miete"

Balkonkraftwerk oder Mini-Solaranlage: Garten, Dach & Balkon wieder bestellbar

Wir haben ausgerechnet, welche Ersparnis eine Mini-PV-Anlage bringt. Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Ausgehend von einem 2-Personen-Haushalt mit einem Stromverbrauch von 2.200 kWh und Stromkosten von 1.050 Euro im Jahr** sind mit dem Balkonkraftwerk bis zu 25 % Ersparnis möglich - und das Jahr für Jahr. Dem gegenüber stehen Anschaffungskosten ab 389 Euro, je nach PV-Lösung hast du die Kosten aber nach wenigen Jahren wieder reingeholt (mehr dazu im FAQ). Und: Du leistet einen aktiven Beitrag zur Energiewende

So funktioniert's: Das Balkonkraftwerk erzeugt mit einer Leistung von 600 Watt deinen eigenen Solarstrom. Dieser wird durch den Stromstecker ins Hausnetz eingespeist, wo du ihn direkt nutzen kannst. So reduzierst du die benötigte Strommenge aus dem örtlichen Stromnetz - und sparst bares Geld. Mit dem priwatt Ertragsrechner* berechnest du dein persönliches Sparpotential. Mit zwei Modulen erreicht man in der Regel einen Autarkiegrad von 20 bis 25 %

Hier geht es zum Ertragsrechner

Strom selbst erzeugen mit Mini-PV: Rechenbeispiele & Starterkit

Je nach Anzahl der eingesetzten Module, deinem Stromverbrauch und der Ausrichtung deiner Mini-Photovoltaik variiert die prozentuale Deckung des Eigenbedarfs und damit die Ersparnis bei den Stromkosten. Ob Balkon, Flach- oder Schrägdach oder Garten - priwatt hat für jeden Bedarf die passende Stecker-Solaranlage im Sortiment*. 

Weitere Beispielrechnungen zum Balkonkraftwerk - bis zu 40 % des Stroms selbst erzeugen: 

  • Eine 4-Köpfige Familie mit Garten hat einen Stromverbrauch von 4.250 kWh und Stromkosten von rund 1.800 Euro im Jahr**. Mit den priFlat Solarmodulen und einer Spezialhalterung für den Garten können pro Modul jährlich bis zu 80 Euro gespart werden. Mit zwei Solarmodulen können 15 % des Strombedarfs gedeckt werden. Die Kosten für die Anschaffung liegen hier bei 949 Euro.
  • Ein Single mit Balkon hat einen Stromverbrauch von 1.500 kWh und Stromkosten von 700 Euro im Jahr**. Mit einer Balkonanlage kann er bis zu 25 % seines Strombedarfs selbst decken, hier bietet sich das priLight Duo an. Die Anschaffungskosten für die zwei Module liegen bei 1.199 Euro. 
  • Eine 3er-WG mit Dachterrasse hat einen Stromverbrauch von 3.500 kWh im Jahr. Die Stromkosten belaufen sich auf ca. 1.500 Euro**. Somit können bis zu 18 % des Strombedarfs selbst produziert werden, z. B. mit dem priFlat Duo Komplettpaket. Die Kosten für die zwei Module betragen 949 Euro.

Alle oben genannten Produkte findest du im Online-Shop von priwatt* - die meisten Lösungen sind aber derzeit nicht bestellbar (mit dem priBasic Duo* wirst du ab 911 Euro fündig). Die Berechnungen beziehen sich dabei auf Mini-PV-Lösungen, welche die Maximalleistung von 600 Watt nicht überschreiten. Mit zwei Modulen bewegst du dich in der Regel in diesem Rahmen, womit das Balkonkraftwerk nicht genehmigungspflichtig ist. Hier ist ein Autarkiegrad von 20 bis 25 % möglich. Die Kosten für die Anschaffung hast du nach wenigen Jahren wieder reingeholt. Und du leistet einen aktiven Beitrag zur Energiewende. Weitere Infos findest du in unserem FAQ am Ende des Artikels. 

Hier findest du die aktuell verfügbaren Mini-PVs mit 600-Watt-Wechselrichter für verschiedene Anwendungen (Stand 24.08.2022):

Mit den Duo-Produkten reizt du die zulässige Gesamtleistung für Mini-PVs voll aus. Die genannten Produkte werden laut priwatt zwischen dem 16. und 30. September geliefert. 

Jetzt Mini-Solaranlagen entdecken

Stecker-Solaranlagen von priwatt für jeden Bedarf - mit Schnellanmeldung

Der Anbieter für Mini-Solaranlagen* überzeugt nicht nur mit einem breiten Angebot an PV-Anlagen für alle Zwecke, sondern auch mit ausgezeichneten Service-Leistungen. Besonders interessant ist der kostenlose Anmeldeservice*, den priwatt für dich übernimmt. So entsteht dir kein bürokratischer Aufwand.

In Deutschland müssen Balkonkraftwerke beim örtlichen Netzbetreiber angemeldet und im Marktstammdatenregister registriert werden - beides übernimmt priwatt für dich! Dank des von priwatt verwendeten Wechselrichters mit weniger als 600 Watt Leistung kann eine vereinfachte Anmeldung deiner PV-Anlage vorgenommen werden. So kannst du direkt mit der Stromerzeugung loslegen

Balkonkraftwerk bei priwatt kaufen - alle Vorteile auf einen Blick: 

  • Strom selbst erzeugen und Teile des Strombedarfs decken - auch für Mietwohnungen
  • Autarkie von 20-25 % oder mehr (je nach Anzahl der Module: Spare dauerhaft Stromkosten ein (2 Module = ca. 110-130 Euro p.a.)
  • Ob Balkon, Flachdach oder Garten - für jeden Anwendungszweck die richtige Lösung
  • Mini-Solaranlage amortisiert sich in der Regel nach fünf bis acht Jahren - 25 Jahre Garantie
  • Ökologischer Aspekt: Du tust etwas für die Umwelt und wirst Teil der Energiewende
  • Schnellanmeldung durch priwatt: Modul anbringen, Stecker rein, los geht's!
  • Beliebter Anbieter der ersten Stunde

Besonders beliebt sind die Mini-PVs mit 600-Watt-Wechselrichter (nicht genehmigungspflichtig), hier sind aktuell folgende Modelle im Shop erhältlich (Stand 24.08.2022): 

Wieder verfügbar: Hier geht's zur priBasic Duo


Photovoltaikanlage anschaffen und weitere Energiethemen
- das könnte dich auch interessieren:

Mini-Solaranlagen mit 600 Watt: Produkte & Lieferumfang

Mit einer Stecker-Solaranlage von priwatt* produzierst du deinen eigenen Strom, eine Genehmigung ist innerhalb einer Maximalleistung von 600 Watt nicht notwendig. Die einfache Montage macht es möglich, dass die Mini-PV-Anlage an verschiedenen Orten bei dir zu Hause zum Einsatz kommen kann. Module anbringen, Stecker rein, los geht's! Ideal geeignet für Mietwohnungen. 

Bei den Mini-Solaranlagen von priwatt sind folgende Bestandteile enthalten - damit kannst du sofort mit der Stromerzeugung loslegen

  • Solarmodul(e)
  • Wechselrichter
  • Modulhalterung
  • UV-beständige Kabelbinder zur Befestigung der Kabel
  • Endkappe für den Verschluss der Buchse des Wechslrichters
  • optionales Anschlusskabel für die Steckdose: Kabel mit Wieland- oder Schukostecker

Mit den Lösungen von priwatt lassen sich Mini-Solaranlagen an so gut wie jeder Wand, jedem Balkon oder auf anderen Flächen montieren.

Alle PV-Lösungen von priwatt auf einen Blick: 

  • Balkonkraftwerk: Die Mini-PV-Anlage namens priBalcony* bringt die Lösung für Beton- oder Gitterbalkone, besonders für Mietwohnungen. Durch die monokristalline Zellstruktur des Moduls erzielst du auch bei Bewölkung und Halbschatten den höchsten Ertrag. Für Balkone in einer Höhe von über vier Metern bieten sich die Ultraleichtmodule mit glasfreien Materialien an.
  • Mini-Solaranlage für Terrasse oder Garten: Mit den priFlat-Solarmodulen* und der dazugehörigen Spezialhalterung für freie Flächen sparst du jährlich bis zu 80 Euro pro Modul! Die Spezialhalterung sorgt dabei für einen besonders hohen Wirkungsgrad und das edle Fullblack-Design des Moduls für einen Blickfang im Außenbereich.
  • Mini-PV fürs Dach: Hier bietet priwatt mehrere Lösungen an. Die priFlat-Solarmodule* eignen sich fürs Flachdach. Zwei dieser Module erzeugen bis zu 720 Kilowatt grünen Strom und bringen eine CO2-Ersparnis von bis zu 310 kg im Jahr. Weitere Optionen: priRhomb fürs Trapezblechdach* oder priRoof fürs Pfannendach*. 
  • Solaranlage an der Wand: Du hast keinen Balkon, Garten oder kein Flachdach und möchtest trotzdem unabhängig von den steigenden Strompreisen werden? Dann hol' dir priWall* als Lösung für die Hausfassade. Die Montage ist an fast jeder Wand möglich (z. B. Betonbalkon). 

Alle oben genannten Produkte findest du im Online-Shop von priwatt* - die meisten Mini-PVs sind aber derzeit nicht verfügbar. Unser Tipp: Das priBasic Duo* ist ab 911 Euro bestellbar und bildet damit die Ausnahme, auch hier solltest du allerdings schnell sein!

Wieder verfügbar: Hier geht's zur priBasic Duo

Häufig gestellte Fragen zu Mini-Solaranlagen

Wie funktioniert eine Mini-Solaranlage?

Die Balkon-Photovoltaik erzeugt Gleichstrom, welcher durch den Wechselrichter in nutzbaren Wechselstrom umgewandelt wird. Dieser Strom wird dann durch den Stromstecker ins Hausnetz eingespeist, wo du ihn direkt verwenden kannst. Die Installation der Mini-PV-Anlage ist super einfach: Die zwei Kabel der Solarmodule musst du nur in den Wechselrichter einstecken und den Stromstecker in die Steckdose - schon produzierst du deinen eigenen Strom.

Was ist der Vorteil eines Balkonkraftwerks?

Mit der Mini PV-Anlage kannst du deinen erzeugten Strom direkt über einen Stecker in dein Hausstromnetz einspeisen. Dadurch können deine Haushaltsgeräte direkt den Solarstrom verwenden, ohne Strom aus dem öffentlichen Netz zu benutzen. So sparst du jedes Jahr viel Geld ein. 

Wie viel kostet mich die Mini-Solaranlage, welche Ersparnis ist möglich und wie lange ist die Garantie?

Je nach Anzahl der Module und der Art der Halterung unterscheiden sich die Kosten eines Balkonkraftwerks. Ein Modul kannst du im Gesamtpaket für 400 bis 550 Euro erwerben, zwei Module für 630 bis 800 Euro im Gesamtpaket.

Mit einem Solarmodul kannst du im Jahr 50 bis 80 Euro sparen, mit zwei Solarmodulen 110 bis 130 Euro. Die Kosten für zwei Module hast du nach fünf bis acht Jahren wieder reingeholt (Amortisationszeit). Priwatt gibt dir eine Garantie von 25 Jahren - somit ist das Balkonkraftwerk eine sehr gute Investition. 

Brauche ich als Mieter*in eine Zustimmung für mein Balkonkraftwerk? Muss eine Anmeldung der PV-Anlage erfolgen und ist diese genehmigungspflichtig? 

Steht die Mini-Solaranlage auf deinem Balkon, brauchst du dir keine Zustimmung vom Vermieter (oder Dritten) einholen. Möchtest du die PV-Anlage allerdings an der Außenseite deines Balkons anbringen, benötigst du eine entsprechende Zustimmung (da Gemeinschaftseigentum oder Eigentum des Vermieters).

Mini-PV-Anlagen mit einer Maximalleistung von 600 Watt sind nicht genehmigungspflichtig. Priwatt übernimmt die Schnellanmeldung deiner Mini-Solaranlage bei der Bundesnetzagentur, so kannst du direkt mit der Stromproduktion loslegen. 

Ist das Balkonkraftwerk 600 W steuerfrei? Bekomme ich Fördermittel vom Staat? 

Im Gegensatz zu einer "großen" Solaranlage ist das Balkonkraftwerk für Privatpersonen steuerfrei. Bundesweite Förderungen für Mini-Photovoltaikanlagen gibt es nicht. Es gibt allerdings vereinzelt regionale Förderprogramme, die Privatpersonen beim Kauf einer Mini-Solaranlage unterstützen.

Der Gründer von priwatt, Lukas Hoffmeier, beantwortet Fragen zu Funktionsprinzip, Kosten, Ersparnis oder Genehmigungspflicht:

Über priwatt

Priwatt lässt dich Teil der Energiewende werden, indem sie verschiedene Mini-Solaranlagen für alle Anwendungszwecke anbieten. Aufgrund ihres umfangreichen Serviceangebots heben sie sich von anderen Anbietern ab. 

Jetzt Mini-Solaranlagen entdecken

**Strompreisermittlung über Check24 am 25.03.2022. Die Berechnungen gehen davon aus, dass der erzeugte Strom gleichmäßig über den Tag verbraucht wird. Überschüssiger Strom wird ins Netz eingespeist, wodurch sich die Ersparnis entsprechend verringert. Die Angaben zu der Leistung der Solaranlagen gehen von einer 30 Grad Südausrichtung der Module aus.

Artikel enthält Affiliate Links

*Hinweis: In der Redaktion sind wir immer auf der Suche nach nützlichen Produkten für unsere Leser. Es handelt sich bei den in diesem Artikel bereitgestellten und mit einem Piktogramm beziehungsweise einem Einkaufswagen-Symbol, einem Ticket-Symbol oder Sternchen gekennzeichneten Links um sogenannte Affiliate-Links/Werbelinks. Wenn du auf einen dieser Links klickst bzw. darüber einkaufst, bekommen wir eine Provision vom Händler oder Dienstleister. Für dich ändert sich dadurch nichts am Preis. Unsere redaktionelle Berichterstattung ist grundsätzlich unabhängig vom Bestehen oder der Höhe einer Provision.