Dächer sollen ein Leben lang wie neu aussehen. Heute gibt es Dachsteine, von denen Moose, Algen und Schmutz einfach beim nächsten Regenschauer abgewaschen werden. Manche können sogar noch mehr: Sie sind umweltaktiv und reinigen die Luft. Wie beim Katalysator im Auto werden Schadstoffe einfach zersetzt - in erster Linie Abgase.
Von den Dachziegelwerken Nelskamp stammt zum Beispiel die innovative Dachstein-Oberfläche "ClimaLife". Diese nutzt Titandioxid, das Abgas-Schadstoffe aus Verkehr, Heizung und Industrie in ungefährliches Nitrat umwandelt.
Dieser Vorgang erfolgt photokatalytisch, das bedeutet: Erforderlich ist nur Licht.
"Vor allem gesundheitsschädliche Stickoxide werden abgebaut", erläutert Oliver Kortendieck, Anwendungstechniker bei Nelskamp.
200 Quadratmeter ClimaLife-Fläche neutralisieren pro Jahr die Stickoxide, die ein Euro-4-Pkw auf 17.000 Fahrkilometern erzeugt, bestätigt auch die TU Hannover. Und das ein Dachleben lang, denn Titanoxid ist ein Katalysator, der sich nicht verbraucht. Den Rest erledigt der Regen: Er spült das Nitrat einfach vom Dach.
"Damit ist es also möglich, mit dem eigenen Dach die Emissionen zu beseitigen, die durch private Fahrten verursacht werden", meint Kortendieck.