Anzeige
29. September

Aktionstag "e³ - Energiewende vor Ort"

"Lichtenfelser Sonnentage" als Energie-Rundgang: CO2-Einsparung heißt die Devise am Sonntag von 13 bis 17 Uhr.
 
Alle Besichtigungsobjekte am Aktionstag in der Übersicht.   Foto: PR
Alle Besichtigungsobjekte am Aktionstag in der Übersicht. Foto: PR

Um Eigentümer und private Bauherren zu informieren, die in energierelevante Maßnahmen investieren möchten, hat der Landkreis Lichtenfels am Sonntag, 29. September, einen weiteren Aktionstag "e³ - Energiewende vor Ort" auf die Beine gestellt. Dabei gibt es an acht Objekten innovative Technologien zu besichtigen.

Offizielle Eröffnung

Landrat Christian Meißner wird den Aktionstag "e³ - Energiewende vor Ort" am 29. September um 13 Uhr offiziell auf dem neuen Betriebsgelände der Firma Vetter Haustechnik GmbH, In der Auf 17, in Burgkunstadt eröffnen. Das Unternehmen präsentiert gleichzeitig seine zum Eigenverbrauch genutzte Photovoltaikanlage: "70 Prozent des Stroms, den wir verbrauchen, produzieren wir selbst", erläutert Firmenchef Gerald Vetter. "Beim Aktionstag werden wir im Rahmen eines 'Tags der offenen Tür' die Funktionsweise zeigen." Zudem werden auf dem Betriebsgelände der Vetter Haustechnik GmbH namhafte Hersteller mit innovativen Anlagen sowie ein Show-Truck vor Ort sein.

Mehr aus Energie machen

"Mehr aus Energie machen: Das heißt, das gleiche Ziel mit möglichst wenig Energie erreichen - und den verbleibenden Bedarf mit erneuerbaren Energien decken. Auf diese einfache Formel lässt sich die Energiewende zusammenfassen", bringt der Landrat Christian Meißner den Aktionstag des Landkreises auf den Punkt.

Umweltschutzingenieur Martin Dirauf hat die Auswahl der acht Objekte getroffen, die am Aktionstag besichtigt werden können. Von modernen, auf erneuerbaren Energien basierenden Heizungsanlagen bis zur energetischen Gebäudesanierung und der umweltfreundlichen Stromerzeugung gibt es viel zu sehen: So zeigen Matthias und Stefan Schäfferlein aus Mainklein, wie sie mit einer kleinen Hackschnitzelheizung mittels Nahwärmenetz drei Wohngebäude beheizen. Beim E-Werk Heinkelmann wird dargestellt, wie mit Wasser aus dem Main Strom erzeugt wird. Die Firma BAUR aus Altenkunstadt stellt ihre Hybrid- und Elektrofahrzeugflotte vor. Ein energetisch saniertes Wohngebäude kann bei Matthias Huth aus Burgkunstadt besichtigt werden. Die Eheleute Leikeim zeigen bei ihrer Biogasanlage bei Baiersdorf auf, wie sie mit vier BHKW Strom aus nachwachsenden Rohstoffen erzeugen. Rudi Steuer aus Hainzendorf erläutert, wie es ihm gelingt, durch die Batteriespeicherung von PV-Strom seinen landwirtschaftlichen Betrieb energieautark zu halten.

Alle Besichtigungsobjekte sind in einem Flyer zusammengestellt. Dieser liegt bei Kommunen, Behörden und Banken aus und und ist auch im Internet unter www.lichtenfelser-sonnentage.de abrufbar.