• Astrophysikerin forscht zum Weltuntergang
  • These: "könnte jederzeit passieren" 
  • Weltuntergang durch "Vakuumzerfall"
  • Weitere Theorie: Wärmezerfall 

Über den Untergang unsere Erde gibt es die verschiedensten Theorien: Ein riesiger Kometeneinschlag, ein Supervulkanausbruch, eine Sintflut oder die vielleicht realistischste Vermutung - der Klimawandel.

Die US-Astrophysikerin Katie Mack stellt im Gespräch mit dem Wissenschaftsmagazin Technology Review eine ganz neue These auf, wie die Welt möglicherweise untergehen könnte. Dabei betont sie, es könne jederzeit und "sehr plötzlich" passieren.

Vakuumzerfall: Instabiles Higgs-Feld zerstört Universum

Eine ihrer Theorien ist der sogenannte Vakuumzerfall. Dabei handelt es sich um ein instabiles Higgs-Feld. Ein Higgs-Feld ist eine Art Energiefeld, welches den gesamten Raum durchdringt und all seinen Teilchen ihre Masse verleiht.

"Wenn es eine Instabilität im Higgs-Feld gibt, könnte es irgendwo im Raum einen Übergang im Higgs-Feld geben, der eine Blase einer anderen Art von Raum schaffen würde, in dem die Gesetze der Physik anders sind als in unserem Universum", schildert Mack gegenüber der Technology Review.

Es wäre möglich, dass sich diese Blase mit Lichtgeschwindigkeit ausdehnt und das gesamte Universum zerstört. Den "derzeitigen Schätzungen" zufolge wird sich dieses Ereignis jedoch erst in 10^100 bis 10^500 Jahren ereignen.

Buchtipp: Generation Weltuntergang

"Aber es ist immer noch eine beunruhigende Vorstellung, dass so etwas in der Zukunft passieren könnte, weil es im Prinzip jederzeit passieren könnte – wenn es möglich ist."

Wärmetod: Die Zerstreuung des Universums

Ein weiteres Weltuntergangsszenario ist der Wärmetod. Diesen stellt die Astrophysikerin auch in ihrem Buch "The End of Everything" vor. In dieser Theorie dehnt sich das gesamte Universum immer weiter aus, bis seine gesamte Materie und Energie immer geringer wird.  "Die Dinge werden mehr und mehr zerstreut, Sterne verlöschen, schwarze Löcher verdampfen, und am Ende hat man ein Universum, das einfach irgendwie kalt, dunkel und leer ist."

The End of Everything von Katie Mack bestellen!

Mack hält das Eintreten dieses Szenarios für deutlich wahrscheinlicher als den Vakuumzerfall. Sein Name beruht auf dem zweiten Hauptsatz der Thermodynamik, welcher besagt, dass mit der Zeit die Entropie ständig zunimmt. Mit der Zeit wird also immer mehr Energie in Wärme umgewandelt.  "Alles wird im Grunde genommen zur Abwärme des Kosmos. Es ist eine sehr dunkle Zukunft."

Auch für das Jahr 2020 gab es einige Weltuntergangstheorien. Die bekanntesten finden Sie hier.

 

*Hinweis: In der Redaktion sind wir immer auf der Suche nach tollen Angeboten und nützlichen Produkten für unsere Leser - nach Dingen, die uns selbst begeistern und Schnäppchen, die zu gut sind, um sie links liegen zu lassen. Es handelt sich bei den in diesem Artikel bereitgestellten und mit einem Einkaufswagen-Symbol beziehungsweise einem Sternchen gekennzeichneten Links um sogenannte Affiliate-Links/Werbelinks. Wenn Sie auf einen dieser Links klicken und darüber einkaufen, bekommen wir eine Provision vom Händler. Für Sie ändert sich dadurch nichts am Preis. Unsere redaktionelle Berichterstattung ist grundsätzlich unabhängig vom Bestehen oder der Höhe einer Provision.