• Neues Schwarzes Loch in der Milchstraße entdeckt
  • "The Unicorn" ist besonders erdnah
  • Das schwarze Loch ist ungewöhnlich klein
  • Es hat Auswirkungen auf einen bestimmten Stern

Astronomen der Ohio University haben ein neues schwarzes Loch entdeckt. Das Besondere daran: Es handelt sich um das kleinste bisher bekannte schwarze Loch der Milchstraße. Zudem ist es auch das erdnächste. 

Neues Schwarzes Loch: "Das Einhorn" besonders klein und nahe der Erde

"The Unicorn" ("Das Einhorn"), wie die Forschenden das Objekt benannt haben, liegt etwa 1500 Lichtjahre von der Erde entfernt und hat die dreifache Masse der Sonne. Für ein schwarzes Loch ist "The Unicorn" daher ziemlich klein. Seinen Namen hat es gleich zwei Faktoren zu verdanken: Einerseits liegt es an der Einzigartigkeit des Objekts, zudem wurde es im Sternbild "Monoceros" ("Einhorn") entdeckt. Die Ergebnisse der Studie wurden im Fachjournal „Monthly Notices of the Royal Astronomical Society" publiziert.

Aufgefallen ist das "Einhorn" wegen seines ständigen Begleiters "V723 Mon". Der rote Riesenstern wurde bereits in der Vergangenheit beobachtet, weswegen schon viele Daten darüber vorlagen. Es zeigte sich, dass die Helligkeit von "V723 Mon" verändert. Dass die Ursache dafür ein schwarzes Loch sein könnte, wurde bislang jedoch nicht angenommen.

Das Forscherteam um Astronom Tharindu Jayasinghe nutzte die verfügbaren Daten über den roten Riesenstern, um mehr über die Lichtschwankungen zu erfahren. Dabei stellten sie auch fest, dass sich die Form des Sterns verzerrte. Aus den Ergebnissen schlossen die Astronomen, dass "V723 Mon" möglicherweise von einem kleinen schwarzen Loch begleitet wird, welches für die Astronomen jedoch nicht sichtbar ist. 

Schwarzes Loch verzerrt Form seines Begleitsterns

"Als wir die Daten angeschaut haben, ist das schwarze Loch geradezu herausgesprungen", erklärt Tharindu Jayasinghe, Autor der Studie.  Auch die Verzerrung des roten Riesensterns lässt sich nach Aussage von Co-Autor Todd Thompson mit dem schwarzen Loch erklären: "Genauso wie die Schwerkraft des Mondes die Erdmeere bewegt, sie zum Mond hin anschwellen lässt und Ebbe und Flut entstehen lässt, so verzerrt das schwarze Loch den Stern in eine Football-ähnliche Form". Inzwischen wurde die Existenz von "The Unicorn" in einer weiteren, unabhängigen Studie bestätigt.