Was der Nasa-Rover kürzlich auf dem Planeten Mars aufgezeichnet hat, löst nun im Internet einige Spekulationen aus: Die US-Weltraumbehörde hat ein Foto veröffentlicht, das einen Eingang in einer Felsenwand zeigen könnte. Steckt dahinter ein natürliches Phänomen, ein Fake oder doch ein Hinweis auf intelligentes Leben auf dem Mars? Die User auf Twitter & Co. haben dazu bereits eigene und teils außerirdische Theorien entwickelt.

Das Foto, das im Vordergrund einen großen Gesteinsbrocken und dahinter eine rechteckige Öffnung in einer Wand zeigt, wurde von der Nasa selbst auf der Homepage der Behörde veröffentlicht und am 7. Mai 2022 vom Rover "Curiosity" (Neugier) aufgenommen. Eine Fälschung lässt sich somit also ausschließen. Zu dem, was in der Aufnahme zu sehen ist, äußert sich Nasa allerdings nicht und lässt damit viel Interpretationsspielraum offen.

"Tür" auf dem Mars entdeckt: Was steckt hinter der Nasa-Aufnahme?

Auffällig ist nämlich, dass der Eingang symmetrisch und somit künstlich angelegt wirkt. Auch die dahinter liegende Wand ist bis auf einen Riss glatt. Würde die Öffnung also von jemandem ins Gestein geschlagen? Erst vor kurzem hatte ein Fehler in einem Livestream der Nasa Aufregung hervorgerufen, als plötzlich ein unbekanntes Objekt vor der Sonne auftauchte.

Einige Twitter-Nutzer merken jedoch an, dass die Perspektive und die Lichtverhältnisse eine optische Täuschung schaffen könnten, es sich also gar nicht um einen Höhleneingang handelt. Zudem ist unbekannt, aus welcher Entfernung der Rover die Aufnahme gemacht hat und wie die Größenverhältnisse der Objekte tatsächlich sind.

Andere nehmen das Foto als Anlass für ganz eigene Weltraum-Theorien: Demnach könnte sich hinter dem Eingang beispielsweise ein geheimer Bunker oder ein Tunnel zu einer ganzen Stadt verstecken, die von Marsianern erbaut wurde.

Ob das Bild tatsächlich einen Hinweis auf intelligentes Leben auf dem Mars liefert, bleibt wohl offen, bis sich die Nasa selbst zu Wort meldet. Für weitere ungewöhnliche Entdeckungen auf dem roten Planeten, wie außerirdische "Blumen", hatte die Weltraumbehörde ebenfalls eine Erklärung parat.

Auch interessant: Erstes Bild vom Schwarzen Loch im Zentrum der Milchstraße geschossen