Bamberg
Tipps

Vorsätze 2018: So hältst du sie das ganze Jahr durch

Die Besuche im Fitnessstudio werden schon jetzt immer seltener und mit der neuen Liebe hat es auch noch nicht geklappt? Sechs Tipps um Vorsätze einzuhalten.
Artikel drucken Artikel einbetten
Mit diesen Tipps schaffst du es deine Neujahresvorsätze wirklich durchzuhalten. Symbolbild: pixabay.de
Mit diesen Tipps schaffst du es deine Neujahresvorsätze wirklich durchzuhalten. Symbolbild: pixabay.de

Mehr Sport, weniger Alkohol, gesünder ernähren - die Neujahresvorsätze der Deutschen sehen jedes Jahr relativ ähnlich aus. Grund dafür ist vermutlich, dass die meisten guten Vorsätze dann doch relativ schnell wieder über Bord geworfen werden. "Studien zeigen, dass nur 30 Prozent der Vorsätze eine realistische Chance haben, sich zu verstetigen", sagt die Gesundheitspsychologin Sonia Lippke von der Bremer Jacobs University. Nach drei Wochen geben die ersten ihre Pläne schon wieder auf. Nach einem halben Jahr ist nur noch die Hälfte dabei. Es ist zwar bereits Februar, aber noch lange nicht zu spät, um noch die Kurve für 2018 zu kriegen. So gelingt es dir, deine Vorsätze für dieses Jahr wirklich umzusetzen.


1. Du wolltest dich mehr bewegen und Sport treiben

Okay, du hast es ernsthaft versucht und bist 350 Meter gejoggt. Auch morgendliche Gymnastik klappte ganz gut, die ersten eineinhalb Minuten. Fitnessstudios hast du dir auch schon im Netz angeschaut.

Mache feste Sport-Zeiten mit deinen Freunden und Freundinnen aus, egal welcher Sport.
Sei hart zu ihnen, wenn sie kneifen wollen und sie sollen hart zu dir sein. Du machst lieber alleine Sport? Sport-Apps erinnern dich an dein tägliches Workout und erstellen dir sogar einen Trainingsplan mit verschiedenen Übungen, die du ohne Trainingsgeräte zu Hause durchführen kannst.

Neben einem guten Plan erhöhe Flexibilität die Aussichten auf Erfolg, hat Lippke festgestellt, die seit 20 Jahren zu Verhaltensveränderungen forscht. Sprich: Wenn es zum Beispiel zu stark schneit, um zu joggen, geht man alternativ auf den Heimtrainer oder ins Schwimmbad. "Sonst macht der innere Schweinehund sofort einen Strich durch die Rechnung." Joggen oder im Fitnessstudio trainieren ist nichts für dich? Hier findest du fünf Sportarten, die auch noch Spaß machen.


2. Du wolltest dich gesünder ernähren

Nun ja, Du hast kurz nach den Weihnachtsfeiertagen Süßes und fettiges Zeug weggelassen und das vom 27. bis zum 28. Dezember. Auch an Neujahr hattest Du wenig Hunger bis zum Nachmittag. Aber irgendwie rutscht dann doch immer wieder eine Tafel Schokolade in den Einkaufswagen.

Aber wie schafft man es, einen guten Vorsatz durchzuhalten? Der Psychologe Frank Wieber von der Universität Konstanz empfiehlt eine Methode, die in der Wissenschaft mentales Kontrastieren mit Wenn-dann-Plänen oder WOOP heißt. Dabei nimmt man sich erstens ein Ziel für einen konkreten Zeitraum vor und stellt sich zweitens die schönsten Ergebnisse vor, sollte sich das erfüllen. In einem dritten Schritt überlegt man, was einen davon abhalten könnte. Danach legt man fest, wie man auf diese Hindernisse reagiert.

Den Erfolg der Methode hat Wieber mit Kollegen in einer Studie mit Menschen erforscht, die weniger Fleisch essen wollten. Zu Beginn informierte das Team diese über die negativen Folgen von übermäßigem Fleischkonsum. Ein Teil der Untersuchungsteilnehmer nutzte die oben genannte Methode. Das Ergebnis: Ihnen fiel es leichter, ihr Ziel in die Tat umzusetzen als den anderen Teilnehmern.


3. Du wolltest weniger Alkohol trinken

Wie beim Vorsatz zuvor war der feste Wille noch am Neujahrsmorgen da. Du dachtest sogar, ein ganzes Jahr oder noch länger ohne Alkohol wäre doch eigentlich prima und vernünftig. Hielt aber nicht lange an, ein kleines Schlückchen schadet ja nicht wirklich. Irgendwo hast du doch gelesen, dass Wissenschaftler herausgefunden haben, dass ein Gläschen Rotwein gesund sei. Das sei dir gesagt, du hast das falsch verstanden, ein Glas ist keine Flasche.

Der Pro-Kopf-Konsum von Alkohol in Deutschland ist laut dem Statistik-Portal "Statista" zwar seit 1990 gesunken, dennoch trinkt der durchschnittliche Deutsche pro Jahr 138,4 Liter Alkohol. Mehr als drei Viertel der konsumierten alkoholischen Getränke entfallen dabei auf Bier.

Natürlich kannst du Alkohol trinken, was wäre Franken ohne Bier, aber mache mindestens 2 alkoholfreie Tage in der Woche. Genieße mehr als bisher. Wenn du Durst hast trinke erst etwas Alkoholfreies, bis der Durst gelöscht ist.


4. Du wolltest mehr Zeit mit Familie und Freunden verbringen

Eigentlich doch das schönste der Welt: Seine freie Zeit mit den Liebsten zu verbringen. Laut einer Studie des "Institus für Demoskopie (Ifg) Allensbach" wird es für die Deutschen in den vergangenen fünf Jahren sogar immer wichtiger, für die Familie da zu ein. Und doch landet dieser Vorsatz immer wieder auf den Top-Ten-Listen der Neujahresvorsätze.

Auf der Arbeit wurde es wieder länger und Abends bist du einfach zu müde, um noch etwas zu unternehmen. Haltet euch ganz konkret einen Tag pro Woche für die Familie frei, dann kommt niemand so leicht in die Versuchung diesen Termin doch noch mal um einen Tag zu verschieben. Kino, Freizeitpark, Schlittschuhlaufen - alles schon gemacht? Falls du einfach keine Idee mehr hast, was ihr unternehmen könntet oder du einfach auf der Suche nach neuen Inspirationen bist: Einmal die Woche veröffentlichen wir unsere Wochenendtipps für Franken. Auch unter Freunden kann es sinnvoll sein regelmäßige Treffen fest zu vereinbaren. So könntet ihr euch zum Beispiel jeden ersten Sonntag im Monat bei einem anderen zum Abendessen treffen. So ist jeder mal an der Reihe den Gastgeber zu spielen.
 


5. Du wolltest weniger rauchen

Du gehörst noch zu den immer wenigen Rauchern, die tapfer ihre Steuern zahlen. Nach der Silvesterfeier ging es dir so schlecht, dass du am Ersten Januar nur die Hälfte geraucht hast. Am Zweiten war wieder alles beim Alten. E-Zigarette, Zigaretten zählen, leichtere Sorten hast du schon durch, alles sinnlos.

Mache dir klar, was du wirklich willst. Setze Dich mit dem Rauchen auseinander, notiere dir in einer ruhigen Minute alle positiven und negativen Aspekte schriftlich. Wenn du zum Schluss kommst, du willst nicht aufhören, dann soll es für den Moment so sein. Aber falls doch, versuche nicht zu reduzieren sondern ganz aufzuhören. Ganz wichtig, setze dir Ziele wie: Wenn ich 30 Tage nicht geraucht habe, kaufe ich mir das tolle Teil für 195 Euro. Das sollte auch kein Problem sein, wenn du einen Schachtel á 6,50 Euro jeden Tag qualmst.

Vielleicht wäre ein Raucherseminar nicht schlecht, viele langjährige Raucher können dir das bestätigen und manchmal trägt die Kosten auch der Arbeitgeber, erkundige dich!
 

6. Du wolltest endlich einen neuen Partner finden

Neues Jahr, neues Glück war die Devise. Du verbringst nicht noch einmal Weihnachten, das Fest der Liebe, schlecht gelaunt, alleine in zu Hause. Und, was hast du im Januar dafür getan? Nichts ! Schaut sich eine tolle Frau oder ein toller Mann an, was tust du: Du schaust weg, wirst rot oder merkst das nicht einmal. Du gehst nicht aktiv auf attraktive potenzielle Partner zu und lernst auch keine interessante Menschen kennen. Dass es im Januar noch nicht mit der neuen Liebe geklappt hat, sollte dich aber nicht entmutigen. Immerhin ist der Januar der Monat, in dem laut einer Studi von Ifg Allensbach, die wenigsten Paare zusammen kommen. Ganz von alleine wird das allerdings auch zukünftig nichts mit einem neuen Partner, du musst schon etwas dafür tun.

Laut einer Studie von "ElitePartner" findet sich heutzutage jedes dritte Paar im Internet. Gründe dafür sind zum Beispiel die große Auswahl an möglichen Partnern, die gezielte Suche nach für den Suchenden wichtige Merkmale und weil sie im realen Leben kaum noch Singles treffen. Ein Grund für die Partnersuche im Internet ist für viele Befragte allerdings auch der Spaßfaktor.

Bei unserer regionalen Singlebörse findest du über 35.000 Mitglieder, die Anmeldung ist kostenlos. Stöbere durch mögliche Partner und beantworte Fragen, Mails und freue dich über eingehende Smileys.

Dass die Singles auf unserem Portal aus Ober- Unter und Mittelfranken kommen, macht das persönliche Treffen weit einfacher. Anders als bei anderen Datingportalen sind diese alle redaktionell geprüft, es gibt keine gefakten Profile. Nimm dein Glück selbst in die Hand und melde dich an.

 

 

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren